Freitag, 18. Mai 2018

Über die, „mal eben“ Mentalität….





Ihr kennt die sicherlich auch, die „mal eben“ Mentalität. Es heißt dann, von deinen Mitmenschen: ... „kannst du mal eben“ oder im besten Falle; „kannst du mal eben, bitte“...nun unter Freunden, oder in der Familie, da habe ich nichts dagegen. Und wenn es nicht „mal eben“ ist, dann sage ich das und tue es kund. Denn "mal eben" , heisst immer , es geht einem leicht von der Hand, ist schnell getan und nichts wert...so könnten wir es interpretieren.

Am auffälligsten kommt diese Mentalität aber mittlerweile in meiner Arbeit zum Tragen. Da ich mich mit einigen Kolleginnen und praktizierenden Hexenschwestern regelmäßig austausche, haben die genau das gleiche Problem, wie ich. Es ist ihnen auch aufgefallen.

Damit du weist, was genau ich meine, möchte ich es dir beschreiben:

Immer mehr, vermeintliche Hilferufe/ Anfragen, gestalten sich so:

Im besten Falle erhalte ich eine Mail, ganz oft aber eher eine Anfrage (Nachricht mag ich das gar nicht nennen) , über die Netzwerke und schlimmsten Falls über WhatsApp. 

 

Das der Name, der betreffenden Person noch dabeisteht, das ist schon ein Wunder, so dass ich sie wenigstens mit Namen anreden könnte, bei WhatsApp ist selbst das aber häufiger nicht der Fall. Da steht halt nur die Handy Nummer.

Eine höfliche Anrede oder gar einen Gruß zur Beendigung der Nachricht an mich, das fehlt gänzlich. Häufig fängt so eine Nachricht mit folgenden Wortlaut an: 

 

….Ich weiß, du hast viel zu tun, aber…und dann:  Könntest du mal eben…. oder dann gleich per Sie:  könnten sie mal eben oder... geht das nicht, das sie eben,…könnten wir nicht „ mal eben“ telefonieren....mal eben die und die Frage beantworten...."mal eben" ....

Ich mach da nicht mehr mit!!! Ganz ehrlich. Ich habe da sooft Lehrgeld bezahlt und wurde dermaßen ausgenutzt, dass ich das einfach nicht mehr tue. Und dies „mal eben“ sowieso nicht. Beratung, Antworten von Fragen, ja selbst das durchlesen ellenlanger Mails oder Nachrichten, das ist nicht MAL EBEN!

Ganz und gar nicht! Wer krank ist, der geht zum Arzt, wartet meist Stundenlang und erwartet dann auch, dass der Arzt sich Zeit nimmt und nicht zu dir sagt: Ich mach mal eben…oder??!  Was würdest du von deinem Mediziner denken, wenn der sagt "mal eben"??!...

Genauso ist es bei mir, wenn du zu mir kommst, dann musst du mich bezahlen, dann bekommst du aber etwas für dein Geld; meine volle Aufmerksamkeit, meine Erfahrung, meine Beratung und kein „MAL EBEN“. 

Meine Kolleginnen und ich, wir haben uns gefragt, woher das wohl so gehäuft kommen mag und sind einer Meinung:

Facebook und diverse Netzwerke, wie Instagram und andere. Diese Hexen und Esoterik Gruppen oder Leute die ganze Romane auf Instagram oder Facebook schreiben, weil sie eben nichts Anderes zu tun haben.

Einige Menschen gehen mit ihren Privaten Problemen so etwas von oberflächlich um, nur, weil da Schamane oder Hexe auf dem Profil steht und der am besten noch kostenlos und natürlich ganz selbstlos berät. Ihr habt ernsthafte magische/phychische/private Probleme?! Dann geht damit nicht zu einer Anonymen Person, die ihr gar nicht kennt, sondern geht damit genauso vorsichtig um, als wenn ihr ein Gesundheitliches Problem hättet. Ferndiagnosen können schlimme Folgen haben! Auch im magischen Bereichen!

Diese Menschen gehen mit ihren Problemen in diversen Hexen Facebook Gruppen hausieren, vielleicht ist das auch eine Art, sich hervorzuheben. Aber in solchen Gruppen treffen sie meist auch nur auf andere Leute mit andren Problemen oder Theoretiker, denn wer bitte hat Zeit und Lust, von denen, die so etwas beruflich ausüben, noch bei Facebook zu beraten und das auch noch kostenlos?!  

Die, die wirklich kompetent sind, die dürfen es ausbaden. Ich kann nur sagen, „mal eben“ geht weder in der Magie, noch im Schamanismus. Es steckt hinter kompakter Arbeit nie ein „mal eben“..Never!

Für echte Hilfe, sei es magisch oder auch spirituell, benötigen wir Gespräche, meist persönlich, Hintergrund Informationen. Manchmal noch Bilder und weiteres. 

 

Das bedeutet für uns, wir müssen auch die Zeit haben, uns darauf einzulassen. Uns mit dem Problem des Klienten zu beschäftigen, gegebenenfalls nachzufragen, zu lesen oder die Spirits befragen. Wenn es machbar ist, in einem persönlichen Gespräch.

 

So etwas kostet die Zeit und die Energie der Hexe, der Schamanin oder des Therapeuten, ect. Wir alle haben eigentlich was Besseres vor, aber es ist unsere Berufung, unser Beruf. 

 

Den nehmen wir alle ziemlich ernst! Haben uns lange Jahre weitergebildet und tun es noch. Auch das kostet Zeit und auch Geld. Somit haben wir die Verfplichtung gut und kompetent zu helfen aber auch das Recht, dafür eine angemessene Bezahlung zu verlangen. 

 

Wir versuchen für die Menschen, die wirklich Hilfe benötigen, das Beste zu erreichen. Wir sind keine Namen in Foren , keine Hobby Hexen zwischen Reiheneigenheim und Bügelbrett! 

...Da muss sich dann niemand wundern, wenn ich an jemanden gerate, der „mal eben“ Zeit für mich hat, das so etwas nach hinten losgeht…..

Ich reagiere mitlerweile bei solchen Anfragen, mit dem Vermerk einen Beratungstermin zu buchen oder gleich mit Zusendung meiner Preisliste.....