Mittwoch, 20. März 2019

Gesegnetes Ostara!

Die Frühlingsenergien werden eingeladen. Stagnation weicht nun der Aktion. Wir werden wieder beweglicher, gehen mehr nach draussen. 
Sie erwacht erneut: Ostara, die Frühlingsgöttin. Überall wo ihre Füße den Boden berühren, wird es wachsen und blühen. Hase und Huhn sind ihre Begleiter, seit Jahrtausenden schon. Mit Feuer vertreiben wir auch den letzten Rest des Winters und begrüßen das Frühjahr. Ihr zu Ehren brennen sie.
Wieder ist alles in Waage. Helligkeit und Dunkelheit stehen gleichbereichtigt nebeneinander. Sie, noch jung und unschuldigt, begegnet ihm, dem Gehörnten Waldgott das erste mal. Noch reift sie zu einer Jungen Frau. Aber bald schon werden die beiden sich vereinigen.....
Für uns wird es Zeit Samen zu säen, die wir zu Mabon ernten werden. 


Was erwartest du von diesem Jahr?
Wenn du etwas Neues beginnen willst, dann plane jetzt!
Säe den Samen deiner Idee in den warmen Schoss der Göttin.

Lass ihn wachsen und reifen. Mit ihrer Liebe und Kraft, wirst du zu Lughnasad schon wissen, ob er gereift ist....
Die junge Göttin  blutet nun das erste Mal, sie reift bis Beltaine langsam zu Frau. Wir segnen ihr Blut und geben es in den Schoss zurück. Wir bitten um Fruchtbarkei in diesem Jahr, für kreativität und ihren Segen für unsere neuen Vorhaben.
Gesegnete kreative und kraftvolle Zeit!

Sonntag, 3. März 2019

...seltsamer Diebstahl...Kurioses und Dubioses

Ein seltsamer Tag endet heute. Gibt es vieleicht sogenannte "Arschloch Tage"?! Nein, das ist eine ganz ernst gemeinte Feststellung.....

Nicht nur ,das es regnet und das Wetter echt bescheiden ist, nein, als ich die Türe heute morgen öffnete um zu schauen, wo die Kunden sind, die gerade auf den Hof gefahren waren, da war meine rote Schiffslaterne, ( auf dem Foto unten links) die seit langem vor der Ladentür steht, verschwunden...!!!

Nicht nur, das auch die Leute nicht mehr da waren, was sie fast verdächtig erscheinen lassen könnte, nein meine Laterne und auch einer meiner alten Metall Eimer, die vor dem Hof stehen, war verschwunden! .....
Klar, so eine Lampe hat ihren Wert, aber ich wollte sie nicht abgeben, höchstens um meine Kosten für Medikamente meiner kranken Katzen zu bezahlen. Das ist echt nicht Fair. 

Jeder der weis, wie wir wohnen, kann sich vorstellen, wie dreist und frech solche Menschen sein müssen, schließlich sehe ich die Nummernschilder der Autos, die auf den Hof fahren. 
Also kann sich derjenige gar nicht sicher sein, das ich nicht doch sein Autokennzeichen habe und ihn Anzeige. Wer weis, ob wir nicht doch eine kleine Kamera zur Sicherheit an der Ladentür haben??!...


Außerdem, wer bitte klaut bei einer Hexe??! 
Wie dumm ist das denn???! 
Alle meine schönen Dinge, sind natürlich mit einem Schutzzauber versehen, der sich sofort in eine Art Fluch verwandelt, wenn jemand diese Dinge entwendet! Und sorry, sowas kann ich dann doch! 

Die zweite Kuriosität von heute: 
Am Freitag war ein Paar bei mir, die meinen alten Küchenschrank, der im Laden steht, kaufen wollte. Der Mann hat gehandelt und ich habe ihm dann einen echt guten Preis gemacht. Per Handschlag wurde vereinbart, das sie den Schrank am Sonntag bezahlen und abholen würden. Ihr könnt euch jetzt denken, was passiert ist. Heute kam niemand zum abholen, es rief auch niemand an, um abzusagen. Von einer bezahlung ganz zu schweigen....nun ist er wieder bei Ebay Kleinanzeigen zu finden. 

Also, gibt es sie doch, die "Arschloch Tage" ?!....

 

Die Kunst der Künstlichkeit ??!


Momentan ist es still hier im Blog. Das kommt zum einen daher, dass ich viel mit meinem Buch beschäftigt bin, und zum anderen, dass ich die freie und momentan Ruhige Zeit für Ausflüge nutze. Selbst meine Youtube Filme hängen hinterher, da auch auf dem Hof recht viel zu tun ist. 
 

Mein Verlag hat so seine eigenen Vorstellungen und ab und an gerate ich mit meiner Produktmanagerin ein wenig in Diskussion. Bisher haben wir aber immer einen guten Kompromiss gefunden. Und momentan sind wir auf einen guten und kreativen Weg, denke ich. Irgendwann kam die Frage über Kunstharze und Resin auf, ich weigerte mich beharrlich und setzte mich durch.


Einige von Euch haben es ja auch schon geahnt, es wird ein sehr kreatives Buch werden. Aber auch sehr modern. Ein „sanftes „kreativ -magie Buch für Einstiger , so würde ich es nennen.


 

 


Ich habe so meine Gründe gegen künstliche Modelliermasse und Co. Vor allem Resin und Kunstharze finde ich ganz furchtbar. Habt ihr euch mal überlegt, wie lange Resin oder Epoxidharz benötigt, um wieder abgebaut zu werden? !


Nicht nur das, so ein künstlicher Stoff ist energetisch tot. Vielleicht ein nettes Schmuckstück oder Deko Stück, wenn man die Nachhaltigkeit und das Umweltbewusstsein mal außen vorlässt. 

Aber sollten wir nicht gerade in der heutigen Zeit, Vorbild für Wiederverwertung sein und für den richtigen Umgang mit der Natur stehen. Wir als Schamanen und Hexen, die die Natur verehren??!Ich arbeite mit den Elementen, den Naturgeistern und Rhtymen. Wie passt das mit Resin, Kunstharz und so weiter, zusammen??! 

Für mich?! Gar nicht!


Vor vielen Jahren, ich glaube es ist mehr als 10 Jahre her, da kam ein junges Paar in meinen damaligen Laden in Dortmund. Ich werde das nie vergessen, denn noch heute ist das eine meiner Anekdoten aus dieser Zeit. Dieses Paar wollte mir Kunstharz Pyramiden und andere selbstgemachte Dinge daraus anbieten. Diese waren mit Metallsplittern gefüllt. 
 

Das erste was mir damals auffiel, diese Produkte rochen ganz fürchterlich. Das Paar wollte mir weismachen, diese „ Pyramiden“ würden gegen Elektrostrahlen helfen und auch die Natur regenerieren und schützen. Sie würden diese Harzpyramiden immer und überall in der Natur verteilen. Ich blieb höflich und sagte, für mich und meinen Laden käme das gar nicht in frage. Sie schenkten mir damals eine Pyramide. Nette Geste, klar.  Als ich am nächsten Morgen in meinen Hexenladen kam, stank dieser ganz schlimm nach diesem Kunststoff. Gute Energie??! Nicht für mich!

 

Da ich dieses Teil nicht mit gutem Gewissen in den Müll schmeißen wollte, wer weiß, wo es dann gelandet wäre, habe ich es damals in unsere Gartenmauer einmauern lassen, als Füllstoff. Ich wusste nichts besseres damit anzufangen.

Was sonst damit tun? Mit etwas, was man nicht ohne ein schlechtes Gewissen zu haben, wegwerfen kann?? 

 

Nach Jahren sah ich diese Kunststoffe wieder als Pyramiden, Totenköpfe und andere Formen in Harz gegossen mit Edelsteinen und Metallen, Pflanzen und so weiter.... und dachte das das nicht sein kann. Selbst große Esoterik Hersteller bieten heute diese Produkte an.





Ähnlich problematisch, sehe ich das mittlerweile mit Edelsteinen. Ich finde sie schön und äußerst kraftvoll. Aber leider weiß ich auch, wie ein großer Teil gefördert und verarbeitet wird  und unter welchen Umständen viele Menschen ihre Arbeit in den Edelstein Mienen verbringen. Ganz oft sind es auch Kinder. Ich habe schon länger beschlossen, ganz vorsichtig mit dem Verkauf solcher Steine zu werden. Ich mag so etwas nicht unterstürzen. Statt auf die Kraft der Steine zu setzten, gehe ich lieber auf die Magie der Pflanzenkräfte. 

 

Genauso verhält es sich mit einer Vielzahl mancher „magischer“ Edelsteinanhänger und diverser Schmuckstücke, die auf verschiedenen Plattformen, als Handgemacht, angeboten werden. Beispielsweise, ein Lebensbaum aus Edelsteinen mit Drahtgeflecht. Ein sehr großer Großhandel und Hersteller aus dem fernen Japan, bietet vielerlei Edelstein Schmuck und ähnliches an, der wirklich handgemacht „aussieht“. Für wenig Geld. Unter anderem, auch diesen genannten Baum in allen möglichen Farben, Formen und Facetten.


Viele der angelblich „handgemachten“ Schmuckstücke, die von diversen Spirituellen Leuten angeboten werden, habe ich dort wiedergefunden. Für das wenige Geld, womöglich von Kinderhänden hergestellt…??!!!




(Bemerkung: nicht alles auf diesen Plattformen ist schlecht, nicht das ihr mich falsch versteht, es gibt dort viele wunderschöne Dinge und talentierte Künstler)



Um so größer die Esoterische und Spirituelle Szene wird, umso mehr Umsatz und Geld damit gemacht wird, umso weniger wird das Hirn eingesetzt oder auf Nachhaltigkeit geachtet. Vieles ist mehr Schein als Sein. Das ist leider eine Entwicklung der letzten zehn Jahre, die sich wohl nicht aufhalten lässt. Das ist auch deshalb so, dass viele überhaupt nicht mehr den Verkäufer persönlich kennen, sondern nur noch online einkaufen. Die Chance ist geringer, das uns soetwas auch in einem Fachgeschäft passiert.


 

Wer sich durch schöne Worte und nette Bilder im Internet täuschen lässt, ist halt selbst schuld. Vieles ist heute nur noch schöner Schein. Ich komme aus einem klassischen Wicca Zirkel und habe noch gelernt, das in künstlichen Stoffen keine Magie gebündelt werden kann und diese keine eigene Aura haben. 

Aber ich kaufe meist auch immer noch in kleinen Läden und nehme mir Zeit dabei. Gerade im Spirituellen Bereichen finde ich es als äußerst wichtig, zwei mal hinzusehen.....

Sonntag, 17. Februar 2019

Frühjahresputz.....


Google + verabschiedet sich. Und ich las, dass sie nun auch Blogger langsam ausbluten lassen wollen. Überall wo man hinschaut, liegen Blogs brach, werden nicht mehr weitergeführt. Viele sind vernachlässigt, ohne ein paar Worte an die Leser.

Liegengelassen, wie abgelegte Kleidung. Schade, einigen Bloggern scheinen ihre Leser/innen gar nicht mehr wichtig. Zu schön scheint die Selbstdarstellung über Facebook zu sein. Manche haben nach der neuen Datenschutz Richtlinie einfach aufgehört. 



Im Übrigen habe ich auf meinem Seiten hier festgestellt, das in regelmäßigen Abständen jemand diesen Blog mit einem "Plagiat Such Programm "scannt. Macht euch selbst eine Meinung dazu, wer soetwas nötig hätte.....Ich finde solche Vorgehensweise gruselig aber es passt auf die Vorherrschende Situationen . Jeder gegen Jeden.....



Irgendwie passt das alles zum letzten Jahr. Unseres war sehr schlimm und ich höre von anderen, immer wieder ähnliches und das viele immer noch in ihrem eigenen Chaos stecken.

Ich glaube , unter anderem auch deswegen, wird 2019 ein Jahr der Abschiede und der Entscheidungen, für viele von uns. Wir selbst haben Ende des Jahres eine Entscheidung gefällt, die unsere Leben in vielerlei Hinsicht verändern wird. 

Es ist das Jahr, an dessen Ende ich 49 Jahre werde und sozusagen die Hälfe meines Lebens hinter mir habe. Nach 25 Jahren ist der Online Shop Geschichte, meine ganze Online Präsens ist mittlerweile sehr eingeschränkt. Ich ziehe mich zurück und werde mich immer mehr auf Traditionelles verlassen.

Solange YouTube so bleibt, werde ich weiter Filmchen machen und auch Instagram macht mir viel Spaß. Meine Facebook Seiten sind Momenten im Aufbau und auf meiner Privaten Seite filtere ich. Aber nach dem neuen Artikel 13 Beschluss fürchte ich für uns kleine, wie auch große „Youtuber“ nun da massive Einschränkungen. Es bleibt spannend …. 



Momentan machen wir „Frühjahresputz“ , sich von Alten zu trennen, ist sehr wichtig. So gibt es auf dem Hof nun jedes Wochenende einen Trödelmarkt  in der Scheune. Erschreckend, wieviel Kram man doch so hat, der nur in den Ecken herumliegt und alles blockiert…also raus damit! Sowas ist immer gut. Aufräumen und klare Verhältnisse schaffen, auch das wird ein Thema für uns in diesem Jahr sein.


Das Wochenende stand im Zeichen des Vor-Frühlings und ich bin so froh über die Sonnenstrahlen, die endlich mal wieder ein wenig rosa in meinem Gesicht gezaubert haben. Das gibt so viel neue Energie, die ich noch dringend benötige, da mein Buch mich immer wieder vor neue Herausforderungen stellt und das hin und her mit meiner Lektorin und dem Verlag ,sehr kreativ aber auch anstrengend ist.

Ich möchte gar nicht viel sagen, aus gutem Grund, aber ich kann euch jetzt schon versprechen, das es im Herbst und Winter diesen Jahres mehr als eine riesen Überraschung geben wird, was mein Leben und meine Arbeit angeht……

 



Montag, 4. Februar 2019

Imbolc mit den wilden Weibern...



Wie  oft, nach so einem wunderbaren Wochenende, bin ich dankbar und sehr froh, mit einer Gruppe von Frauen die Jahreskreisfeste begehen zu können. Manchmal ist das alleine feiern ja ganz schön, aber es ist jedes mal eine sehr intensive und immer neue Erfahrung mit einer festen Gruppe solche Rituale zu veranstalten. 
Freitag trudelten wieder einmal alle ein. Aus dem Ruhrgebiet, NRW, dem Westerwald und Rheinland Pfalz. Nach dem Abendessen und viel Austausch, verbrachten wir den restlichen Abend, ja fast schon die Nacht, mit unserem Begrüßungsritual und Trommeln. Bis ich gegen 1 Uhr dann halb tot ins Bett fiel




Alle schliefen in dieser Nacht  ziemlich fest, so dass wir gestärkt und kreativ am Morgen, uns in der Zauberwerkstatt, den  Imbolc Kerzen zuwenden konnten. Zuvor gab es noch ein intensives Reiniungsritual, um auch die letzten stagnierenden Energien zu vertreiben und loszulassen. 

Und eine jede erhielt den Segen der Lichtvollen, weißen Göttin dazu. In der Zauberwerkstatt umgab uns dann  die Wärme des Feuers und dessen Kreative Energien.




Eine jede Zauberfrau konnte ihre eigenen Kerzen gestalten. Nach einem Herzhaften Essen, das mal wieder mein Mann gezaubert hatte, es gab Vegetarisches Curry, wahlweise aber für die „Fleischis“ mit Hähnchenbrust. Hmmmm....


 
Natürlich durfte das "Winteraustreiben", mit den Hexenbesen,  draußen nicht fehlen. Und so zogen die Hexenfrauen johlend, singend und lachend um den Hof. Wir fegten mit unseren Besen all das negative, schlechte und stagnierende hinweg und begrüßten das neue Licht und die Zeit des Neuanfangs….





Nach dem Abendessen weihten wir dann unsere Kerzen. Eine jede gab ihre ganz persönlichen Wünsche und Vorhaben hinein und wir verbrachten den Abend mit der Ehrung des Feuers, des neuen Lichtes und der Göttin.




Am Sonntag sassen wir im Kreis beieinander, der Rede Stab wanderte von einer zu anderen und das Räucherwerk umgab uns nochmals. 



Die Sonne wärmte und durchflutete den Raum. Danach brachten alle ihre Opfergaben an unseren Ahnenbaum, um zu danken und für dies Wochenende Abschied zu nehmen. Als die letzte ihre Blumen auslegte, flog eine große Schar von Zugvögel über uns her, machte einen Bogen und kehrte nochmals zurück. 


Wie eine Botschaft war es: Wir haben verstanden, wir bringen den Frühling mit!


Danach zog jede wieder ihrer Wege, gereinigt, gestärkt und mit dem Licht der jungen Göttin in ihrem Herzen….






Freitag, 1. Februar 2019

Blessed Imbolc!

Ich wünsche meinen Leserern und Leserinnen eine zauberhafte Imbolc Zeit.
Ich werde an diesem Wochenende dies Fest zu ehren der Götter,mit meinen Zauberschwestern begehen.

Möge der Frühling in Eure Herzen einkehren und die Winterenergien nun Platz machen für neue Ideen, neue Gedanken und neue Vorhaben!

Möge die Göttin des Lichtes und der Heilung ,
Euren Weg segnen!


Montag, 28. Januar 2019

In Vorbereitung auf das Lichtfest Imbolc…


Drei Monate nach Samhain feierten unsere Europäischen Ahnen den Frühlingsbeginn, die "Wiederkehr des Lichts",  auch Imbolc (Lämmersäugen) genannt, weil da die jungen Schäfchen geboren werden.

Er entsprach einerseits genau der Mitte des "dunklen" Halbjahres, andererseits ist gerade zu dieser Zeit ,die Wiederkehr des Lichtes, nicht mehr zu übersehen. Dieses Fest  wird von der katholischen Kirche als "Maria Lichtmess" bezeichnenderweise  am 2. Februar feiert. Wie auch bei diesen Jahresfest, zeigt sich wieder deutlich, das die alten heidnischen Bräuche und Rituale von der Kirche aufgenommen und christlich " umgewandelt" wurden.

Brigit, die Starke, die Hohe, die Erhabene, die Heilende aber auch als Borbeth bekannt, die Erdenmutter selbst, ist die dreifache  Muttergöttin der Kelten, die später von den Christen „getauft" wurde, um die Patronin Irlands bleiben zu können, damit die „Heiden“ nicht aufbegehrten.

Zu Imbolc wird auch das Feuer geehrt, das mit der Sonne in Verbindung steht.
Früher wurden Hexen im Februar initiiert und als Mitglied im Zirkel aufgenommen. Auch meine " Schulungen" begannen meist zu Imbolc. 
Verträge wurden in dieser Zeit neu verhandelt und Lehrlinge aufgenommen. Neue Hilfskräfte für die kommende Hofarbeit eingestellt. 

Es ist eine gute Zeit um Kräfte für den Frühling zu sammeln, ich gehe nun gerne raus und schaue, ob ich die ersten Anzeichen des neu erwachten Lebens sehen kann. Falls das Jahr mit akutem Geldmangel zu Ende gegangen ist, ist es die beste Zeit, die Götter um Wohlstand für die kommenden Monate zu bitten.

Ja eine gute Zeit um Neues zu beginnen und sich von alten und "verstaubten" Dingen, Denkweisen oder Handlungen zu trennen. Wir tun dies mit einem Frühjahresputz drinnen und dem Verkauf vieler angestaubter Dinge, die eh nur herumliegen. Der Trödelmarkt am  Wochenende lief ganz gut, aber es werden noch einige folgen. Es passt perfekt in die Zeit. Groß Reinemachen, ist das Thema zu Imbolc und die Heilungskraft.


Ich bereite mich nun auf das Imbolc Ritual mit meinen Zauberfrauen vor, vorher aber beende ich den ersten Teil meines Buches und wende mich den Fotos und Praktischen Werkstoffen zu, die ich dazu benötige. Das Schreiben und „gefunden“ werden, klappte besser als erwartet, wohl auch, weil ich einigen Ballast abgeworfen habe und unsere Richtung nun klar und deutlich wird. Ich freue mich sehr auf das Buch und kann es kaum erwarten, das erste Layout zu sehen.

Ich wünsche euch ein gesegnetes Fest. Wir werden hier auf dem Hof alles austreiben, was nicht hierhergehört und was sich so festgesetzt hat. Auch in uns natürlich. Imbolc ist ein Fest der Reinigung, innen wie außen und der Erneuerung und Heilung. Ich freue mich nun auf meine Hexen Frauen….

Mögen die Wintergeister von dannen fliehen
und der Frühling zu uns ziehen!