Donnerstag, 29. November 2018

Die Yulezeit beginnt....


Die  letzten Novembertage habe ich damit verbracht , meinen Altar von der Ahnenzeit in die Yulezeit umzuwandeln. Ich begehe dieser Übergänge von der Toten-, in die Yule -Zeit nicht abrupt, sondern langsam und fließend. 

Meist sind es die letzten drei Tage im November, wenn ich durchs Haus wusele, ein bisschen sauber mache und die Ahnen verabschiede. Ich liebe diese Zeit vor den Geweihten Nächten und krame meine Dekorationen aus dem Keller hervor.
Ich besorge Zweige, sammel Moos im Garten und Nüsse. In froher Erwartung auf Weihnachten, wenn die ganze Familie sich trifft, um das Yulefest zu begehen. Kinder, Enkel und Großeltern. 
Die Hausgeister sind jetzt sehr present.  Ich spreche mit ihnen, singe für sie , wenn ich wusele und bastelnd am Tisch sitze.
In der nächsten Woche, werde ich mich zurück ziehen, um an meinem Buch zu arbeiten. Denn jetzt fängt die stille Zeit an und es ist ein guter Moment, sich auf eine Arbeit zu fokossieren. Bis das Jahresrad zwischen den Jahren still steht....