Freitag, 23. Juni 2017

Gedanken zur Sonnenwende...



Sonnenwende –Litha
Ich erinnere mich an mein allererstes Litha Ritual. Mitten im Wald an meinem Kraftplatz, einem Bronzezeitlichen Grab, mit einer Freundin zusammen. Ich segnete damals meinen Weg.

In einem Besonderen Zauber mit Esche Pulver bat ich um Segen und Schutz der Götter. Das ist soo lange her und dennoch kommt es mir vor, als sei es erst gestern gewesen. Die vielen Glühwürmchen tanzten wie Elfen um uns herum und es war eine warme und magische Nacht im Wald.

Danach folgten viele Nächte und sehr viele Sonnenwenden. Ab und an begleitete mich mein Partner oder auch eine meiner Töchter zu den Festen. Dann wurden meine Kinder erwachsen und bekamen selbst Kinder. Und ich zu einer „erwachsenen“ Hexe, die unsichere und immer hinterfragende junge Frau von damals, die gibt es nicht mehr. 

Heute ist sie eine „Alte“ eine, die seit fast 20 Jahren ganz lebendig und sehr intensiv diesen Pfad der Magie und der Götter beschreitet. Das Hinterfragen von damals,  ist dem Vertrauen gewichen, zu viel ist passiert, das mich an dem Geleit der Götter und der Kraft meiner Magie,nicht mehr Zweifeln lässt....


Meine Zeit in einem Gardenrischen Wicca Zirkel, die Details dazu, die habe ich fast vergessen. Dennoch, die Hexen damals, die haben es irgendwie gut gemeint, aber es war genauso richtig, wie es gekommen ist. Nach einem Jahr trennten sich die Wege. Damals musste ich gefühlt von vorne anfangen. Seit dem habe ich viele Erfahrungen machen dürfen.

Ich liebe es, mit anderen zu arbeiten, aber dennoch frei zu sein. Diese ganzen Jahre, Begegnungen, Menschen, Seminare, Zirkel…die haben mich zu dem werden lassen, was ich heute bin.


Heute kann ich mir aussuchen, ob ich groß ein Ritual abhalte oder die Sonnenwende alleine begehe. Und häufig entscheide ich, nach den vielen Jahren, alleine zu sein.



Manchmal ist das alleine feiern ganz wichtig .Ich feiere gerne mit anderen zusammen, sehr gerne sogar. Aber in diesem Jahr habe ich mich bewusst für das alleine feiern entschieden, seit ich meine Frauengruppen habe, genieße ich auch mal die Zeit nur mit mir und den Geistern.


In diesem Jahr war der Tag der Sonnenwende geprägt von meinem Zaubergarten. Ich schmückte die Kraftmitte mit den Kräutern des Gartens, vor allem mit Johanniskraut und Beifuß, sowie mit Gundelrebe und Kamille. Traditionelle Sonnenwend Pflanzen. Es ist so schön, sie nun alle bei mir zu haben. Im Zaubergarten blüht es nun so richtig.

Spät am Abend, in der Dunkelheit und Stille des Hofes, entzündete ich die Kerzen und Räucherte für die Geister. Es war sehr still, nicht mal ein Windhauch, was schon recht ungewöhnlich ist. Es war dunkel, so gut wie kein Stern. Auch die Mondin in ihrer schmalsten Gestalt, zeigte sich nicht.
Eine ungewöhnliche Nacht, kam es mir in den Sinn…



Als ich aufhörte mit meinem Chant für die Götter, da hörte ich sie über das Feld kommen. Es war so intensiv und die Botschaft lautete, sie wären verzückt von den Kerzen und den Blumen, aber ich solle jetzt gehen, sie wollten alleine sein. Die Geister wollten ohne mich tanzen.


Ja, das gibt es auch. Nicht immer ist man erwünscht. Ich kenne das und sehe es als selbstverständlich an, dem Folge zu leisten. Wer so viele alte Kultplätze gesehen und gefühlt hat, wie ich, der weiß einfach, wann man mit ihnen tanzen kann und wann nicht…


Und so hörte ich auf die Geister, trat beiseite und ging hinein. Als ich drinnen auf die Uhr schaute, war es allerdings weit nach Mitternacht, ja fast schon Eins. Ich ging zufrieden mit mir und der Welt schlafen und träumte, ich tanzte um ein großes Feuer…..

Ich wünsche allen Lesern / innen eine gesegnete Sonnen Zeit!

Kommentare:

  1. Ein fröhliches hallo, liebe Minerva:)
    Über Engelswerkstatt fand ich zu dir hierher und bin sowas von froh darüber. Was für ein Blog, Himmel! Und gerade dieser Post mit so viel Persönliches, so authentisch, so gut. Ich las es und dachte, gottseidank habe ich dies gefunden… es ist so selten hier und so wertvoll. Was für eine Freude, dir gefolgt zu sein.
    Alles Liebe und wunderfeine letzte Juniwoche, die Grażyna

    AntwortenLöschen
  2. das freut mich ganz besonders, dass ich die Vermittlerin spielen durfte,
    auch ich finde es wertvoll und schön, dass es solche Blogs gibt,
    hab noch ein ruhiges Wochenende
    und liebe Grüße
    aus der Engelwerkstatt

    AntwortenLöschen