Dienstag, 2. Mai 2017

Beltain 2017

Füße berühren die Erde
Fühlen, 
spüren, 
in sich gehen.
Reise zur Mutter Erde
Reise zur eigenen Mitte.
Fühle den Herzschlag der Natur.
Atme ihn ein.
Spüre die Rhythmen.
Werde eins im Netz.
Tanzende Geister
Rund um mich
Singende Seelen,
erreichen mein Ohr.
Ich wiege mich in der Umarmung
des Waldgottes
und gleite
in die Anderswelten….


Vorbereitung auf den Sommer und die Vereinigung von Gott und Göttin in dieser Nacht ,das Sinnliche und die Freude an der Lebendigkeit stehen im Vordergrund. Liebe und Geliebt zu werden, die Verflechtung von Wünschen und Aufgaben für den Sommer mit dem Maien. 


Ehrung und Befragung der Ahnengeister, ihnen zu Ehren zu tanzen und zu trommeln, zu singen und zu lieben, das darf nicht vergessen werden. 

Wir bitten um Schutz und Segen, schauen, welches Krafttier uns nun bis Samhain begleiten wird. Ein Storch steht auf der anderen Seite des Feldes, die Frage ist schnell beantwortet...


Die Ahnen sind nahe, in diesen Nächten, wie auch schon zu Samhain! Wer sie nicht ehrt, wer nicht weis, woher er kommt, der weis nicht wohin es gehen soll, sagen schon die Kelten. 

Vieleicht heisst es auch einfach, seinem Leben eine Linie, sofern man das im Kreislauf sagen kann, zu geben. Beweglich zu bleiben, dennoch sich selbst treu.....wir sinnieren darüber....
 

Die Zeit des Sommers bricht an, 
lasst uns diese helle Zeit begrüßen! 
Tanzt , singt und liebt das Leben!
 


Gesegnete Beltain Zeit...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen