Freitag, 3. Februar 2017

Planungen….




Zu Imbolc herrscht Baustelle rund um den Hof und auch im privaten Wohn-Bereich. Choas! Überall. Allerdings ein ziemlich kreatives, da wir uns vorgenommen haben, unser  Badezimmer endlich zu renovieren und so zu gestalten, wie wir es uns vorstellen. Jetzt, nach vier Jahren begeben wir uns daran. 

Das heißt aber auch viel Dreck, denn die alten Fliesen und Holzvertäfelungen und auch die Decke werden von Chris herausgerissen. Wie gut, das er Handwerker ist und er somit ganz viel selbst machen kann, so, dass wir das Geld für den Fliesenleger und Installateur sparen können. 

Naja, aber somit dauert es natürlich und der Staub verteilt sich auch im gesamten Wohnbereich. Auch draussen sind wir dabei ein wenig Platz zu schaffen, momentan ruft an jeder Ecke etwas nach Arbeit!


Ab und an aber gönnen wir uns eine Auszeit und genießen die ersten Frühlingstage oder besser gesagt, Frühlingssonnenstunden auf dem Fahrrad. Im letzten Jahr sind wir viel zu wenig Fahrrad gefahren, das wollen wir ändern, also haben wir zu Imbolc unseren ersten Ausflug zum nahen Hafen gemacht, das Wetter war aber auch schön! Denn nur arbeiten geht nicht und es ist wichtig für mich in Bewegung zu bleiben. Körperlich wie Geistig.  

Ich plane nun schon seit einigen Wochen den Kräutergarten. Warte aber noch auf einige Angebote der Gartenbaufirmen, die mich da unterstürzen sollen. Schließlich ist ein über 200 qm Kräutergarten, nebst Behinderten gerechten Wegen, nicht mal eben so gemacht! Ich habe schnell gemerkt, dass ich da Hilfe haben muss, und nicht nur bei der reinen Planung. 

Ach, ich kann es kaum erwarten, bis es endlich losgehen kann und ich hoffe die guten Spirits senden mir jemanden mit viel Geschick und Kreativität, damit der Garten ein echter Zaubergarten werden kann. Denn ich habe viel vor. Natürlich muss so ein Projekt wachsen, keine Frage. 

Vorher werde ich noch einige Segenszauber machen und auch noch ein wenig Künstlerisch Magie wirken, um das Projekt unter einen guten und kreativen Stern zu stellen. Davon berichte ich dann aber in einem anderen Eintrag.

Sobald wir anfangen, wird es immer kleine Filme ( auf Facebook, und hier ) von der Gartenbaustelle geben und ein Eröffnung Fest mit der Presse ist geplant. 

Im nächsten Jahr kann ich dann einen Ausbildung Zyklus zum Kräuterschamanen anbieten und noch umfangreichere Führungen. Wie ihr merkt, scharre ich mit den Hufen, aber Geduld ist immer das wichtigste, war es schon immer. Nur mit Geduld wird auch alles gut. Ich weis das so ein Projekt eine Menge Verantwortung bedeutet und auch sehr viel arbeit sein wird.

Momentan genieße ich diese Vorfreude, dass es losgehen kann.
Jetzt wird es sich ja nur noch um wenige Wochen handeln…..

Kommentare:

  1. Liebe Minerva, das sind wunderbare Pläne! Das wird ein wundervoller Kräutergarten, da bin ich mir sicher.

    Wenn ich das richtig in Erinnerung habe, wird das ja auch gleichzeitig ein Schaugarten für Deine Kunden und die Öffentlichkeit, stimmts?

    Da Du die Giftpflanzen auch mit drin hast, wirst Du sicher diesen Bereich kindersicher einzäunen müssen, das verhindert Ärger mit dem Ordnungsamt.

    Ich bin gespannt, auf Deine detaillierten Pläne.

    Liebe Grüße aus dem Süden
    Isabella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo isabella,
      nun, nicht jeder kommt einfach so in diesen Garten hinein. Nur mit Führungen und Seminaren verbunden. Unsere Kunden können einen Blick erhaschen aber nicht einfach so hinein. Dafür sorgt dann ein schöner Zaun:) Schließlich möchte ich weder vergiftungen noch ein selbstständiges ernten von kräutern....

      Löschen
    2. Hallo Minerva, das finde ich sehr vernünftig. Ist auch gut so, wenn sich nicht jeder am Garten vergreifen darf. Sonst ärgerst Du Dich nur. LG Isabella

      Löschen