Samstag, 19. März 2016

Renovierte Hexenküche vor Ostara...


Ich benötige um zu arbeiten eine Umgebung die meine Kreativität und Vorstellungen entspricht...so habe ich mich in der ruhigen Zeit dran gemacht, meine private Küche so zu gestalten, wie ich sie mir in etwa vorstelle. Voller Kräuter und Pflanzen Magie. 

Geld für eine neue Küche oder den Umbau, das habe ich nicht, momentan nicht mal für einen neuen Bodenbelag. Aber ich bin ein Mensch, der immer versucht, das bestmögliche aus einer Situation zu machen. Ich benötige ein Umfeld, das mir Kraft gibt und das mich wiederspiegelt. Das ist jetzt ein wenig mehr "meine" Küche ….

Vor ein paar Wochen hatte ich mir die erste Märzwoche, nach den Zauberfrauen schon dick im Kalender markiert; hier keine Termine, hier werde ich meine Küche streichen!

Und natürlich kamen in dieser Woche Termine rein und absagen kam nicht in frage!Und da ich mit jedem Euro rechnen muss, war natürlich der Termin für das erste  Kräuter Seminar in diesem Jahr mit 15 Personen, enorm wichtig!

Somit hat es ein eben ein bisschen länger gedauert aber gut Ding will halt Weile haben und ich bin kein ungeduldiger Mensch. Dennoch bin ich froh, pünktlich zu Ostara fertig geworden zu sein. Das passt mit den neuen Energien, die sich entfalten sollen, doch sehr gut zusammen.

Nun leuchten die Wände  in einem Lindgrün und die Decke in einem warmen Vanille Ton beides haben wir vor Ort ganz spontan gemischt. Dann schnitt ich von der Künstlerin Silke Leffler die sogenannten „Kräuterfrauen „ aus um diese mit Dekopage auf die Wände zu kleben.

Ich hatte mir damals eine ganze Menge von diesen Postern gekauft und bin froh, dass sie den Umzug heil überstanden haben. So kommen sie nun zu ehren. Spontan kam ich auf die Idee, die Kräutlein mit Ranken zu verbinden. 

Gesagt-getan…Und auch die Küchenschränke wurden verziert.

Meine grüne Kräuter-Küchen -Göttin hatte ich am letzten Wochenende mit meinen Zauberfrauen hergestellt und bemalt. Passend zu meiner Göttinnen Ecke in der Küche...

Eigentlich war mir das gar nicht bewusst, bis ich sie ansah und bemerkte, dass sie nach Grün nur so schrie…also habe ich sie innerhalb von wenigen Minuten gestaltet. Jetzt bin ganz zufrieden mit meinem Werk.

In unserer  Deele stehen noch einige massive schöne Holzstühle, die werde ich im Sommer aufarbeiten und streichen, sie sollen auch gemalte Ranken erhalten oder Kräuter. Mal sehen, wann dafür dann Zeit ist. Im Sommer draussen, das kann ich mir gut vorstellen.

Wie gut, das mein Mann da an der Quelle sitzt, sehr oft, wenn ein Haus neu eingerichtet wird, darf er sich die " ausrangierten" Möbel mitnehmen. So habe ich nun schon einiges kostenlos ergattern können.

Auch die Bank (übrigens auch ein Geschenk) benötigt noch neue Sitzkissen, die farblich passen. So habe ich aber mit ganz wenig Geld das bestmögliche aus der alten Küche gemacht.
Wie gut, dass diese Küche weis ist, auch sie habe ich beklebt. 

Fehlen noch die Fensterrahmen innen, die sind blau und die werde ich auch noch umstreichen. Und einen neuen Bodenbelag, wenn ich mal wieder ein wenig Geld dafür übrig habe.

Aber vorerst bin ich ganz zufrieden, mit dem was so daraus geworden ist. …eine Kräuterhexenküche! 

Euch ein gesegnetes Ostara Fest!

Kommentare:

  1. Wunderschön und die Ausstrahlung kommt hier an.

    Liebe Grüße
    die Sammlerin

    AntwortenLöschen
  2. Wunderschön geworden !!!
    Dir und Deiner Familie auch ein gesegnetes Ostara !
    L.G. von Martina aus HH

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Minerva, wunderschön ist sie geworden eure neue Küche, und sie strotzt nur so vor Kräuterkraft.
    Wir haben unsere Küche auch vor ca 2 Jahren runderneuert und mit einem geschenkten alten Küchenbuffet und Stühlen, selbstgebauten Regalen und frischer Farbe aufgehübscht.
    Das Ergebnis ist toll und wir sind stolz darauf, mit wenig Geld
    eine ganz individuelle Shabbyküche kreiert zu haben.
    Mir geht es da so wie dir, ich benötige auch ein Umfeld was mich wiederspiegelt.
    In diesem Sinne wünsche ich euch auch ein gesegnetes und fröhliches Ostara

    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen