Donnerstag, 10. März 2016

Magische Frühlings Gefühle...



An so einem Vor Frühlings-Tag gehe ich um den Hof, atme tief die Seeluft ein und höre nur die Vögel, die ihre Lieder singen. Und denke:  Ja, das ist Glück! Und eine sehr tiefe Zufriedenheit macht sich breit in mir…..

Ich träume davon, Menschen hier in unserem entstehenden Zaubergarten einen Rückzugsort zu bieten , einen Meditativen Ort der Kraft und Inspiration.
Und wir sind auf dem Besten Wege. Denn diese, mein, unser Avalon, wird eine bunte Insel, ein Beseelter Flecken Erde, ein Kraftplatz. Nein, ist es schon!

Hier gibt es nur „ ich kann“ aber nicht „ich muss“….

Wenn ich über das 5000 qm große Grundstück zu meiner Linde wandere, dann erreicht die Schönheit der Natur mein Herz und erfüllt meine Seele und mein ganzes SEIN…ich bin erfüllt mit einer tiefen Geborgenheit und dem Reichtum der Liebe und Zufriedenheit und dem Wissen um die Göttin….

Immer wieder lasse ich mich davon be-geistern, finden Geister also einen Zugang sich in den Dingen auszudrücken. Im Gesang, im Klang meiner Trommel oder eben in den Mustern meiner Objekte. 


Manchmal erhalte ich Eingebungen, denen ich fast unverzüglich folge, wie das bemalen der alten Pfeiler oder das Aufstellen der großen zusammengebundenen Äste vor dem Hof.

Ich be-seele, be-reichere, be-singe oder be-spreche Gegenstände in dem ich ihr Da-sein Ehre und ihnen einen Spirit gebe. Ich ahme nicht nach, ich arbeite aus mir selbst heraus, höre auf die Stimmen in der Natur. Dadurch werden sie für mich zu Lebendigen Wesen, zu Wächtern meines Reiches…


Für mich ist das Leben mit der Natur und in ihr, die reinste und ältestes Form des Hexe seins, der Naturreligion, denn ich ehre die Natur , in dem ich direkt in ihr und mit ihr etwas erschaffe, bereichere und aufmerksam mache. Daraus ziehe ich meine Kraft.


Die letzten Tage haben Chris und ich lange und ausgiebig mit Gartenarbeit verbracht. Jede freie Minute uns durch den Dschungel an Knöterich und sonst welche Schlingpflanzen gekämpft.


Denn was wir geldlich nicht stemmen können, das machen wir mit eigenem Fleiß und Körperkraft. Und ich muss sagen; wir haben viel geleistet in den letzten Tagen!

Und es hat Spaß gemacht, trotz der Anstrengung. Es war wie eine Reinigungskur, im außen wie in meinem Inneren.


Zwischendurch habe ich mich über den ersten Bärlauch im Garten gefreut und auch sofort verspeist und mich mit einem wohligen Gefühl auch einfach nur in die Sonne gesetzt, um von dem fertigen Kräuter Garten zu träumen....



Eine harte, ungewohnte körperliche Arbeit. Und von dem folgenden Muskelkater will ich gar nicht reden. Aber ein wenig Ruhe und Beinwell Salbe, haben alles halb so schlimm werden lassen.


Und es war so erfrischend mal wieder etwas zu schaffen, beiseite zu räumen, um neues entstehen zu lassen….schön wenn man so mit den Zyklen arbeiten kann. Somit ensteht auch in mir etwas Neues, ein Gedanke webt sich zu einer Idee und wird zu einer Tat....



Nun aber kommen die nächste Gruppe Zauberfrauen auf die ich mich sehr freue...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen