Mittwoch, 13. Januar 2016

Ein wonnig toller Tag....


Heute morgen beim Frühstück war alles noch recht usselig, windig, regnerisch.
Aber am frühen Mittag kam die Sonne heraus und der Wind lies nach....
So gut wie kein Wind, wundervolle Sonne...
wie ein kleiner Vor-Frühlingstag. So beschloss ich ganz spontan alles liegen zu lassen, meine alte Bank zum Lindenbaum zu transportieren, was ich eh schon länger vor hatte. Schließich ist die Linde der Baum der Herzensangelegenheiten, der Kraft , Stärke und vor allem auch der Gerichtsbarkeit und der Lebensfreude. Nicht umsonst ist er ein "Herzbaum".
Die Linde an der Ecke ist einer der ältesten Bäume auf dem Hexenhof und gerade im Sommer ein wundervoller Ort. Unter ihr haben wir schon mit der ganzen Familie gefeiert. Ein schöner Versammlungsort.
Ich liebe diese Ecke des Grundstückes mit der alten Linde sehr, so nahe am Wasser dazu.
Leider ist diese Ecke auch die Windigste des ganzen Grundstückes. Aber heute war es tatsächlich windstill. So kam die alte Bank zum alten Baum und mein kleiner Meditations und Ritualplatz hat nun auch einen schönen Sitzplatz ausserhalb des Sommers. Denn da kann man ja auch auf dem Boden sitzen.
Es war schon ein Akt, die schwere Bank zu transportieren, aber selbst ist die Frau, ab auf dem Bollerwagen und los ging es quer über das Grundstück. Es funktionierte überraschend gut .....
 und so hatte ich noch eine Menge Zeit in der Sonne, zum räuchern und die Stille zu genießen...
Dann musste ich erst einmal wieder Kontakt mit Mutter Erde aufnehmen, gefühlt war das zu lange her. So zog ich meine Schuhe aus und stellte die nackten Füße auf die feuchte Erde. Atmete die Sonne ein, den Rauch des Fichtenharzes und die Schwingung der Erde...verwurzelte mich....
So wurde daraus ein Ritual der Kraft und Energie. Es tat so gut und erst danach wurde mir bewusst, wie nötig ist das gebraucht habe und wie gut das ich dieser Intuition nachgegangen war.
Ich verzichtete auf Trommel oder Rassel, ich sass einfach nur da und sprach mit allem um mich herum, fühlte die tiefe Verbundenheit. Leider wurde es dann am Nachmittag wieder ziemlich kalt, so das ich fast tiefgefrohren aber sehr glücklich und mit viel guter Energie geladen  nach drinnen ging, wo ein heisser Tee auf mich wartete....








Kommentare:

  1. usselig ...haha, den Begriff sollte ich letztens jemandem erklären. Kann man nicht, wenn man nicht das richtige Wetter dafür parat hat.
    Ein schönes Plätzchen hast du da. Und wenn ich das Bild betrachte in der warmen Stube, dann kann ich doch die Atmosphäre spüren.

    Liebe Grüße
    die Sammlerin

    AntwortenLöschen
  2. Herrlich! Bei uns ist es so usselig, da könnte es glatt November sein oder auch April ;) Regen, Regen, Regen, nachts Frost. Tagsüber grauer Himmel. Mal schauen ob da noch ein echter Winter kommt, bisher hat er sich hier nicht blicken lassen in dieser Saison.
    LG und alles Gute weiterhin, bis bald!

    AntwortenLöschen
  3. Das klingt wirklich nach einem wundervollen Erlebnis... Danke für´s Teilen. bb Isabeau

    AntwortenLöschen
  4. ....schon wieder so zauberhafte Bilder, ich glaube, ich war dabei.... Herzliche Grüsse

    AntwortenLöschen