Freitag, 30. Oktober 2015

Samhain Vorbereitungen...


Im Haus riecht es nach Zwiebelkuchen und den leckereren Seelenbroten.
Das Ahninnenhaus ist vorbereitet und wartet nun auf seine Besucher. Die morgendlichen Nebel lichten sich und die Sonne kommt hervor.

Was für ein herrlicher Herbsttag!
In Erwartung auf die Clan und Zauberfrauen wird noch ein wenig draußen dekoriert und auch unsere Tochter erwartet am Samstag Gäste zu ihrer Halloween Party. Das eine, moderne, muss das andere , alte, ja nicht ausschließen, so bleibt unsere Tradition der Familie erhalten. Schon in Dortmund war es so, dass die Kinder Süsses sammelten oder auf eine Feier gingen, während wir zum Samhain Ritual aufbrachen. Erst am späten Abend traf man sich um den Tisch in der Küche um dann gemeinsam mit den Ahnen zu essen.
Morgen Vormittag  kommen die Gästinnen, es wird ein ganzer Tag und eine Nacht voller Ahnenkräfte sein. Jede soll etwas von ihren Ahnen mitbringen. Ein Foto oder einen Schal, ein Parfüm oder die Liebling Süßigkeit, den Lieblings Wein….so etwas halt.  Erst nach dem Abendlichen Ritual wird warm gegessen, so ist es Tradition, dann sind die Geister auch mit dabei. Der Altar steht und ist vorbereitet worden. Das Haus gesegnet und gereinigt....
Die Orakel Karten liegen bereit, es ist die Nacht der Vorhersagen. Heute erhält eine jede ihr Tier an die Seite, bis Beltain. Und den Ahnenkontakt, später im Ritual .

Samhain war für mich immer ein Fest für draußen, egal wie das Wetter auch war. Nie habe ich es drinnen begangen. Die Geister lassen sich draußen besser rufen und so manch eine Energie, die mag ich gar nicht in meinen vier Wänden haben wollen. Getrommelt , orkelt und erzählt wird aber drinnen.
Ab morgen heißt es , das Leben und Sterben, lachen und weinen dicht beieinander sind. Dem Neue Jahr, wie auch der Ahnen Verehrung gerecht zu werden. Und danach geht es in die Dunkelheit der Ahninnendecke zurück. Aber die nächsten zwei Tage stehen voll im Zeichen von Tod und Geburt, denn ich habe zusätzlich in der Nacht noch Geburtstag. 
 
Ja es ist viel los auf dem Hof, so soll es sein! Und ich freu mich mächtig auf die nächsten Tage, schließlich ist es drei Jahre her, dass ich ein Samhain Ritual geleitet habe und es fehlt mir schon sehr.
Mal sehen, was die Ahnen und zu erzählen haben ….

Kommentare:

  1. Das sieht nach einer wirklich magischen Nacht aus.
    Ich wünsche Dir und Deiner Familie mit Deinen Gästen ein wunschönes Samhain.
    Alles Liebe
    Isabeau

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Minerva!
    Herzliche Glückwünsche zum Geburtstag nachträglich.
    Liebe Grüße aus Hamburg v. Martina

    AntwortenLöschen
  3. Mir gefallen deine künstlerischen Produkte. Das macht eine eigene Atmosphäre. :)

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Minerva, es war wirklich ein wunderschönes Ahnenwochenende mit sehr weltlichen und andersweltlichen Begegnungen. Die Wettergötter waren uns hold und ließen uns bei unserem Ritual nicht allzu sehr frieren, vorallem war es schön trocken. Der Nebel am anderen Tag war ein Gruß von unseren Ahnen, so habe ich es jedenfalls empfunden und Speis und Trank waren wie immer sehr köstlich und reichhaltig. Ich freue mich schon auf unser nächstes Treffen.
    Liebe Grüße von Kerstin

    AntwortenLöschen