Dienstag, 15. September 2015

Zauberfrauen Wochenende und mehr...Teil 1

Zauberfrauen Wochenende…
Tja…ein Marathon Wochenende geht für mich nun zu ende, eigentlich eher ein verlängertes Wochenende, mit einem turbulenten Montagmittag, an dem ich eigentlich gemütlich meine Erlebnisse mit den Zauberfrauen und die damit in Verbindung stehenden Zusammenhänge verarbeiten wollte. …wollte….

Da erhielt ich am Montag, nicht mal wirklich angezogen, um 12 Uhr eine Nachricht, die uns veranlasste, umgehend alles stehen und liegen zu lassen, um schnellstmöglich in die alte Heimat zu fahren. Unsere Tochter bekam ihr zweites Baby.  War also nichts mit ausruhen und Revue passieren lassen…und mal ehrlich, wer kann schon ruhig zu Hause sitzen wenn die Tochter mit einem Notkaiserschnitt im Krankenhaus ist. Ihr könnt euch denken, dass ich in Gedanken dann nur noch bei meiner Tochter war.

In nicht mal drei Stunden standen wir im Kreissal bei ihr in Dortmund, natürlich war die Kleine schon auf der Welt . Alles verlief gut. Mama und meine kleine Enkelin sind wohl auf. Ein wundervolles Geschenk! Und so begrüßten wir unser zweites Enkelkind, die kleine Ahnin, im Familienkreis. Ich sah mich selbst, wie ich meine Tochter in den Armen hielt und nun war sie selbst wieder Mama. Die Zeit fliegt nur so dahin…. aber ich werde sentimental….

Und nun sitze ich heute hier in der Zauberwerkstatt, sehe dem Wachs beim Schmelzen zu und schreibe auf dem Familien Laptop meinen Blog Bericht für euch. Die Kerzen duften schon wundervoll und wehrend die ersten Jahreskreis Kerzen erhärten müssen, berichte ich euch gerne…. Auftrag ist Auftrag und wie immer alles eine Frage der Organisation….ich wisst ja….
Nun zu den Zauberfrauen:
Am Freitag reisten, wie immer die Frauen an. Wir redeten und lachten beim gemeinsamen Abendessen, erzählten über dies und das. Ein reger und gemütlicher Austausch über das, was eine jede von uns der Zauberfrauen Pause erlebt hatte.

Gegen 22 Uhr waren dann auch endlich die letzten Damen aus NRW eingetroffen. So saßen wir bis gegen Mitternacht zusammen. Die Stimmung war herzlich und ausgelassen. Vertrautheit machte sich breit und ich sehe mich um und genieße diese Kraftvoll magischen Weiber, eine jede so anders und dennoch alle Vereint durch die Götter. 
Ein Jahr ist diese Gruppe nun schon alt, sie war die erste und auch die beständigste und ein wenig bin ich stolz auf „meine“ Frauen, ihre Entwicklung und diese unglaubliche Freude einer jeden, wieder auf dem Hof bei den Anderen sein zu dürfen…..

Ich werde wieder sentimental….also weiter:

Am Samstag Frühstückten wir recht zeitig und beglückwünschten eine der Zauberfrauen zu ihrem Geburtstag. Dann packte eine jede das aus, was sie zum Thema Kräuter mitgebracht hatte. Dazu muss ich sagen, dass das Thema Kräutermagie ein so vielfältiger Bereich ist, das es sicherlich noch mehrere Male bei den Gruppen vorkommen wird. Wir werden uns noch einige Male das Wissen der Alten und deren Rituale erarbeiten. Ich freu mich drauf!
Als wir uns alle im Kreis versammelt hatten, tauschten wir unsere Erfahrungen und das Wissen darüber aus, sahen uns verschiedensten Kräuterbücher und getrocknete Kräuter an. Tipps und Tricks, Überliefertes und Magisches wurden ausgetauscht. Danach brachen wir auf, um gemeinsam Kräuter zu sammeln und ganz praktisch Erfahrungen zu machen. Dabei hatten wir eine Begegnung mit einem Kormoran, der eine ganze Weile demonstrativ vor uns her watschelte. Seine Botschaft haben wir verstanden, den Bergungen finden nicht zufällig statt.
Dann wurde erst einmal gegessen, um danach mit neuem Schwung an das Praktische Kräuterwissen zu gehen. Wobei wir dann die guten Frauen und Hexenkräuter herausnahmen, um daraus eine grüne Hexensalbe herzustellen. Dank der lieben Claudia, die dafür einiges mitgebracht hatte. Schön wenn man auch eine angehende Heilpraktikerin in der Gruppe hat.
 
Gesagt –getan. Es duftete im ganzen Seminarhaus nach Kräutern und da so eine Salbe erst einmal härten muss, begaben wir uns an das Abendessen.
Danach brachen wir zu einem alten Kulthügel in der Nähe auf, an dem ich ein wahrlich magisches Erlebnis hatte, wovon ich aber leider momentan nicht berichten darf, aber da ihr mich kennt, sicherlich einmal schreiben werden, wenn meine Spirits mir dies erlauben. Den Zauberfrauen hatte ich darüber berichtet und natürlich wollten sie den Platz auch sehen.

Also fuhren wir gemeinsam in der Dämmerung dort hin. Ja es war ein wirklich magischer Moment. Auch als wir uns die Schuhe auszogen, um diesen Ort zu ehren und um mit ihm in Kontakt zu treten, die Alten Schwingungen zu fühlen. Und so irgendwie hatte ich das Gefühl, mein Zauber käme wieder an die Oberfläche….alle waren ganz beseelt.
Als wir wieder im Ahninnen Haus waren und im Kreis saßen, vor uns unsere Hexensalben, da waren alle voller Energie. Das zeigte sich dann in einem Trommelritual welches unglaublich Intensiv war und alte Bilder von Kriegerinnen in mir hervorrief. Die Energie die entstand war greifbar und alle schienen sehr erfasst davon. Ich musste mich zusammenreißen, um kurz nach Mitternacht unsere Runde aufzulösen….
Ich kann alles hier nur grob formulieren und anreißen, die Tage waren voller Wissen, Austausch und Magie…
Ich denke, wir alle waren übervoll mit diesen Dingen, als sich gegen Mittag eine jede wieder ihrer Heimat zuwandte. Aber nicht, wie es schon Tradition hat, im Hexenladen zu bummeln und etwas mitzunehmen.

Und wer denkt, dass ich mich danach zurücklehnen und ausruhen konnte….der lesen dann Teil zwei ….


Kommentare:

  1. Herzlichen Glueckwunsch liebe Minerva zum Enkelkind. Wie schoen, dass alles gut ging.
    Deine Berichte von den Zauberfrauentreffen lese ich immer wieder gerne.
    Liebe Gruesse
    Clara

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Minerva!
    Ich möchte mich anschließen und dir auch herzliche Glückwünsche zum Enkelkind senden!
    Das Zauberfrauentreffen muss wirklich zauberhaft gewesen sein :) , die Fotos sind einfach toll!
    L.G. v. Martina aus HH

    AntwortenLöschen
  3. Herzlichen Glückwunsch zum Enkelkind.
    Und danke für den Bericht. Ich lese hier immer wieder gerne.

    Liebe Grüße
    Britta

    AntwortenLöschen