Sonntag, 16. August 2015

Die Reise der Närrin...



Cambra Skade ist eine meiner  Lieblings Künstlerinnen.  Sie ist Hexe, Schamanin, Tänzerin, Malerin, Autorin….Lebenskünstlerin…. Ab und an sind wir kurz in Kontakt, teilt sie mir mit, sie habe mich und den Hexenhof nicht vergessen. Ich kann warten, wenn die Zeit dafür da ist, werde ich mich über ihren Besuch freuen. Ein wirklich großer Wunsch wäre das von mir.
 
Vor ein paar Tagen erreichte mich ihr neues Buch. Und ganz verzückt packte ich es aus und blätterte hindurch.


Das erste, was ich aufschlug war folgender Wortlaut:



„Sich Neuem zuwenden, dem Spielen Raum geben und das strukturlos, fadenlos. Etwas eigen unterwegs sein, die bekannten Pfade verlassen, nicht gefallen müssen. Etwas aufnehmen und es wieder verwerfen. Konzepte loslassen. Das was ich mache, nicht auf seine Verwertbarkeit abklopfen…“ 


und sie hatte mich gefangen….
Mit jeder Zeile von „Eine Reise ins Land der Närrin“ komme ich ihr näher, dem was sie sagen will, gleichzeitig aber auch mir selbst. Überprüfe meine Ansichtsweisen und bewundere die Vielschichtigkeiten der Bilder und Worte.
 
Ein kleines Kunstwerk, dieses Buch. 
„....beherzter Mutterwitz“, schreibt sie, benötigen wir.  Ja, den liebe ich auch und Mutter bin ich und Oma. „Oma Witz“ wäre dabei auch nicht zu verachten. 
 
Ihre Schrate , Schrättis und Schrät-innen , die kenne ich schon aus ihrem Blog, jetzt aber sind sie noch nahbarer. Einige erkenne ich wieder...ja , natürlich, die wohnen wohl auch bei mir.
Und ihre  Katzenschrate, die liebe ich und deren Aussagen ganz besonders. Ja, ich denke, wir haben auch neun davon auf dem Hof, ganz sicher!!! Oder mehr! 
Solche Bücher sind etwas ganz besonderes für mich, da sie für mich eine kraftvolle Energie ausstrahlen. Dafür nehme ich mir Zeit. Ich mache mir einen Tee und gehe zu meinen Katzen(-Schraten) ins Schlafzimmer, mache es mir zwischen ihnen gemütlich und dann genieße ich solche Bücher, ich lese sie nicht einfach. Für mich ist das kostbare Zeit.  
Cabras Wort und Bildmagie, die  ist für mich eine Energie - wie auch Inspirations Quelle für meine Arbeiten.
Dieses Buch ist wunderbar und ich freue mich, es nun nach und nach für mich zu end-decken, auf-zu-decken und neues und Altes zu sehen. 
Übrigens kann man bis Januar 2016 im Frauenmuseum Wiesbaden eine Ausstellung von ihr besuchen.

Mehr zu ihren Projekten findet ihr hier in ihrem Blog

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen