Freitag, 28. August 2015

Auf dem Kräuter Pfadt


Die letzten 14 Tage waren geprägt von ganz viel Besuch auf dem Hof. Momentan bleibt kaum Zeit zum verschnaufen, es sei denn, wir nehmen sie uns. Auch deswegen bleibt dieser Eintrag recht kurz.

Kaum eine Pause im Hexenladen. Denn unsere Werbung mit den neuen Schildern, hat voll eingeschlagen! Seit her ist jeden Tag eine Menge los.Volle Power von 11-18 Uhr!!!

Ab und an mal ein paar Minuten Ruhe. Dann die Kräuterkurse und die Schamanischen Sitzungen.Genauso habe ich mir es vorgestellt, aber um so mehr muss ich dann darauf achten mir selbst und auch Chris eine Auszeit zu gönnen. Und wenn es nur mal an einen Montag Nachmittag ist.


Montag war ein herrliches Wetter , so das wir einen nahen Kräuterlehrpfadt besuchten. Eigentlich wollte ich diesen erkunden, und schauen, ob  sich mit den Zauberfrauen ein Besuch dort lohnt. Da wir das Thema Kräuter im September bearbeiten werden und somit bot sich ein Besuch dieses Pfades an.
Die Strecke an sich, ist sehr schön, bietet Landschaftlich einige Überraschungen, wie  der alte Bahnhof. Es erinnerte uns sofort an einen alten Western Film....
Der Kräuterpfad ist etwa 3 km lang, also keine Strecke für uns, sind wir ja viel längere Wanderungen gewohnt. Am Wegesrand finden sich in unterschiedlichen Abständen Tafeln mit Pflanzen Erklärungen.
Für den Laien ja ganz nett, aber keinerlei Neues für uns. Auch wachsen nicht immer genau die Kräuter und Pflanzen direkt  daneben, was den Ungeübten natürlich das Suchen erschwert.
Am Rade des Moores ist der Weg gut ausgeschildert und bietet recht viel Abwechslung. Was sehr schön ist war zum Teil  die Weite und somit auch die Menschenleere, die an einem Montag dazu beitrug, das wir diesen Weg sehr genossen. Aber ich glaube, hier ist eh nie viel los.
Natürlich habe ich einiges an Kräutern gesammelt, wie Johanniskraur, das ich bei uns ganz wenig findet und Rainfarn. Beides stand noch hoch in Blüte. Ansonsten fand ich leider nichts überraschendes oder aussergewöhnliches, was ich nicht selbst auf dem Hexenhof hätte. Macht aber nichst. Die Farben, Düfte und die Natur selbst waren diese kleine Wanderung wert! Energie und Auftanken pur!
Diese Landschaft faziniert mich immer wieder. Marschlandschaft  und Moorlandschaft wechseln sich ab und bieten vielen Pflanzen und Tieren einen Lebensraum. Und immer wieder dieser weite Himmel und diese Farben!


Die Eberesche mit ihren vielen Beeren. Ob es einen langen und kalten Winter gibt? Das sagt man ja, wenn die Eschen so viel tragen....vieleicht sollte ich mal eine Marmelade daraus kochen...wenn ich denn dafür Zeit hätte....

Mein Mann mit seiner Cam. Die Kühe fanden es dann doch sehr spannend. Hier kommen eben nicht viele Leute zu Fuß vorbei....Mit dem Fahrrad ist der Weg auch recht gut zu meistern, aber zu Fuß kann man halt mehr sehen....
 Und dann kamen wir an einem Uralten Bauernhof vorbei, überall am Weg wuchsen Apfelbäume.
Blumen und Kräuter , sowie Obst und Gemüsem welches angebaut wurde. Ein richtig verwunschener Ort. Wir lasen und sahen, rein Ökologisch und es wirkte ein wenig "Chaotisch"...ja, hier fühlte ich mich sofort wohl.
 Sonnenblumen Feld mit einigen Kräutern ....keine Ahnung, was hier sonst so angebaut wird...aber schön wars und geduftet hat´s....
Alles in allem war es ein wundervoller Tag, den Weg aber werde ich mit den Zauberfrauen nicht unternehmen, da es sich nicht lohnt. Ich habe in meinem Garten mehr Pflanzen und Kräuter als es sie dort beschrieben gibt und all das kann ich auch erzählen. Somit hatte ich mir mehr davon versprochen. Die Landschaft allerdings war diesen Besuch wert....

Und wir sind wieder für eine neue Woche voller Besucher und Termine aufgetankt!!!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen