Dienstag, 21. Juli 2015

Die Pflanzengeister

 


Wie die Pflanzengeister zu mir kamen….

Letzte Woche hatte ich einen energetischen Durchhänger. Sowas kennt ihr sicherlich auch. Wenn man vor lauter Arbeit nicht weiß, wo man anfangen sollte und deswegen erst gar nicht anfängt.  So ging es mir. Es waren alle Aufträge gefertigt und alle Ware im Laden nachgearbeitet.
Nun hätte ich im Garten arbeiten können, oder Fenster putzen oder das Grün von den Gehwegplatten entfernen. Oder …oder…Ich kam mit dem Arsch aber nicht hoch, wie man das  so schön sagt.  Das Wetter war gut, aber meine Laune so irgendwie im Keller. Ich konnte mich auf nichts einlassen,  nicht konzentrieren.  Nicht mal mich hinsetzen und lesen. Warum? Ich wusste es nicht. Und so verstrich die Zeit  , ich wuselte mal hier mal da aber zeimlich Lustlos. Lies mich treiben.

Ich hatte das Gefühl, ich wartete auf was. Es war seltsam, keine Motivation zu haben und so ein Gefühl, zu warten, von dem ich nicht wusste, ob ich einfach nur spinnen würde...nur eine Ahnung; da kommt was…aber was?

Währenddessen sah ich den Postwagen vorbei huschen.  Mitlerweile war es früher Nachmittag geworden und zwischenher waren einige Kunden gekommen. Aber jetzt war es wieder still. Ich machte mich auf den Weg zum Postkasten, vielleicht war ja in der Post was Spannendes für mich dabei. Draußen roch es nach frisch gemähter Wiese. Am Tag zuvor hatte der hiesige Landwirt die hohen Gräser am Wegesrand gemäht
Nun waren Mariengras, Kamille, Wegereich, Raute, Schaumkraut und all die schönen anderen Wildpflanzen bunt durcheinander gemischt worden und lagen am Rand. Ihr Duft lies mich innehalten.Süßliches Kumarin bezauberte meine Sinne…
Kaum hatte ich kurz träumend in der Sonne gestanden, da erhielt ich eine Botschaft aus dem Pflanzengeisterreich. Es durchzog , nein durchfuhr mich förmlich wie ein Stromschlag und machte mich hellwach:
 „Lass uns bitte  nicht einfach hier so liegen und sterben“ und  „ Wir haben noch eine Aufgabe für dich“…und ich sah meine Aufgabe bildlich vor mir….und so tat ich, wie mir geheißen.

Das war es also, auf das ich den ganzen Tag gewartet hatte. Meine Trägheit war augenblicklich verschwunden. Ich holte meinen Heu Korb und die Heugabel und fing an, die frische Wischwiese mit den Kräutern in meine Weidenkörbe zu stopfen.  Dann brachte ich alles hinter das Haus, holte Band und Schere, mehr brauchte es erst einmal nicht.

Und  fing ich an, aus den ganzen Pflanzengewusel Puppen zu binden und schnell erinnerte ich mich daran, dies schon einmal getan zu haben.
Aber natürlich! Etwa vor 20 Jahren hatte ich schon einmal Heufiguren gewunden, mit jedem Ausprobieren kam die Erinnerung wie von selbst wieder. 

Aus alter Heidnischer Tradition mit nur einem Strang, eine Puppe zu binden,  das war wichtig, wenn es ein aktives magische Wesen werden sollten und einer ganz bestimmten Knotenkombination  am Ende. Unglaublicher Weise war nach etwa vier Versuchen, die alten Erinnerungen wieder da und ich band eine große Pflanzengeister Figur nach der anderen. Etwas wirklich Altes war wieder da, aber diesmal noch viel stärker als damals, da hatte es mich nur „gestreift“…denn ich weis noch, wieviel Dreck und arbeit so eine Figur macht und wieviel Platz man dafür benötigte.

Damals kam es mir nur nicht ganz so anstrengend vor, das war es aber, da das Band immer stramm sein musste, keinen einzigen Knoten zwischen her duldete und nur zum Schluss. Alles musste in einem Rutsch passieren, Kopf, Arme und Rumpf. Keine Einzelteile und keine Zwischenknoten....Sobald eine Figur verknotet war, wurde sie beräuchert.
Als die Rohlinge fertig waren, kamen sie zum Trocknen rein.  Bis zum Abend hin saß ich draußen und band Pflanzengeister. Ich schaffte etwa vier weitere Große. Puhhh...das ging in die Arme!
Ich wurde wahrlich begeistert von ihnen und mit jeder mehr und mehr...

Etwa einen Tag später dufteten sie immer noch nach den Gräsern und Wildpflanzen der Wischwiese. Und ich ging weiter an mein Werk.  Jede wurde ganz individuell gestaltet, bekamen Kränze, Bänder, Glöckchen und  zum Schluss Augen , ein Herz aus Rose und eine Krone aus wundervoll duftendem Loorbeer. Ja, ab diesem Moment wurden sie lebendig. Wieder musste ich sie beiseite legen, es war Abend geworden....

In der dritten Nacht dann, träumte ich von  ihnen, das ist mir lange nicht mehr passiert. Damals, als ich mit den Runen anfing und diese als Ketten gravierte, da träumte ich jede Nacht von ihnen, bis ich tatsächlich überlegte, damit aufzuhören, weil diese Träume so viel Kraft kosteten. Aber im Traum erkannte ich ein Weihe Ritual, welches ich noch durchführen werde. Bis Lughnasadh habe ich Zeit. Wie passend!
Meine Tochter trat in die Zauberwerkstatt, sah die Pflanzengeister und sagte, sie hätten so eine hohe Ausstrahlung, das sie sie sich wirklich vorstellen könne, wie sie ab heute Nacht durchs Haus tanzen würden….
Nein, Angst machen sollen sie niemanden, aber schnuckelig sehen sie auch nicht aus. Wie Pflanzengeister eben. Sie werden die Aufgabe haben, zu wachen , Wohlstand und Glück anziehen und zu schützen.

So nahm ich gestern die erste „Sippschaft“ mit hinaus in den Garten und begrüßte sie nun offiziell in der Welt der Menschen, lud die Pflanzen Spirits ein, in ihnen Platz zu nehmen, in dem ich sie be-räucherte , be-rasselte und ihnen magisches Leben einhauchte.

Und immer noch bin ich ganz be-geistert von ihnen. Solage ich noch Wischwiese habe, die so wundervoll die Energie des Hofes und des alten Meeresboden trägt, werde ich welche herstellen.
Natürlich auch für den Hofladen und Online werde ich sie verkaufen, tauschen oder verschenken, je nach dem…

Hier findet ihr einen kleinen Filmdazu:

Wer also Interesse an diesen Wesen hat, kann mich gerne anschreiben. So...sie rufen wieder, ich muss weiter machen....

Kommentare:

  1. Liebe Minverva,
    wow, ich spüre die Ausstrahlung sogar nur anhand deiner Fotos. Super Idee, wunderschön und sehr kraftvoll. Einfach bewundernswert.
    Viele Grüße von einer stillen Leserin

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Minerva,
    man spürt die Ausstrahlung der Puppen sogar allein von den Fotos her. Tolle Idee, wunderschön umgesetzt. Sehr verblüffend die Wirkung...
    Liebe Grüße von einer stillen Leserin

    AntwortenLöschen
  3. Oh, die sind toll!!!!
    Ich freu mich schon auf Lammas, dann kann ich sie im Original sehen!!
    Bis bald,
    Anne

    AntwortenLöschen
  4. Komme dich nächste Woche auf dem Hof besuchen, werde etwa 4 Stunden zu dir fahren, aber das ist es mir Wert.
    Sehe dann auch das Meer wieder.
    Du hast so einmalig schöne Dinge.
    Dieser Aura kann ich mich nicht entziehen.
    Deine Bilder sind auch immer so liebevoll fotografiert, es macht Spaß mitzulesen. Danke dafür!
    Wir sehen uns dann !!!
    Evelyn aus Altena

    AntwortenLöschen
  5. Guten Morgen Liebe Minerva,
    sie sehen wircklich toll aus, kannst mir gerne einen schenken..grins... einen wunderschönen tag wünsch ich dir...
    lg simone

    AntwortenLöschen