Freitag, 27. März 2015

Unsagbar Traurig ....über den Absturz der Germanwings Maschine

Ich las von dem Flugzeugabsturz durch WhatsAp, mein Sohn textete mich an und schrieb:..." hast du schon gehört..." nein, hatte ich nicht. Denn ich sass im wundervollsten Sonnenschein draussen und bereitete mich auf den Drehtermin am Donnerstag vor.

Seit her ist so viel passiert. Die Nachricht an sich , ist ja schon traurig, ich erschrak , weil auch meine Schwiegermutter, nebst Schwager an diesem Tag von Portugal aus zurück nach Düsseldorf flogen.

Schnell stellte sich aber heraus, das dieses abgestürzte  Maschine aus Spanien kam. Ein paar Stunden später hörte ich im Radio die Vermutung, das auch eine Schulklasse in der Maschine sass. Und noch ein wenig später , stand es fest.  Eine 11. Klasse aus Haltern am See ist unter den Opfern.

Mit Haltern verbindet mich viel, nicht nur, das ich von dort viele Kunden und Klienten hatte, wir waren viel in dieser schönen kleinen Stadt und rund um die Stauseen unterwegs. Erst mit den Kindern, später mit dem Motorrad. Zudem sind alle Opfer im Alter meiner jüngsten Tochter. Eine der jungen Lehrerinnen ist so alt wie meine älteste Tochter....

Sowas lässt mich nicht kalt, nein! Ich schaffe es nicht, mich davon zu distanzieren.
Familien mit Babys sassen in diesem Flieger und sogar einige Hunde, die von der Tierhilfe nach Deutschland geholt werden sollten....ich darf gar nicht darüber nachdenken, du willst dein Kind vom Flughafen abholen und da ist niemand mehr.....schlimmer noch: Du hast kaum die Möglichkeit dein Kind zu beerdigen....
Eine grauenhafte Vorstellung, für jeden , der Kinder hat.

Bei Facebook dreht sich seit diesem Tag vieles  um diesen Absturz und die Menschen versuchen das Unfassbar traurige irgendwie zu verarbeiten. Meine Tochter sah alles am Anfang sehr skeptisch und sagte:..." Mama, es sterben so viele Menschen, überall auf der Welt, jetzt gerade, in diesem Moment. und da redet niemand von...."

Ja, das tun sie. Frauen, Männer, Kinder. Jeden Tag! Überall! Sicher. Aber das hier ist eben näher, unmittelbarer und so viele auf einmal...
Später aber, als sie hörte, das die Kids in ihrem Alter waren und der Sinkflug 8 Minuten gedauert haben soll, lies sie das dann nicht mehr so kalt.

Bei jedem Autounfall, den ich mitbekomme, jedem Übergriff an Kindern, jedem Tod eines Menschen, der sein Leben noch hätte vor sich gehabt, da fühle ich mit. Ich kann nicht anders, das liegt in meiner Natur. Früher war das nicht ganz so schlimm, aber heute ist das so. Um so älter ich werde, um so näher geht mir soetwas. Bilder und Filme von gequälten Geschöpfen, die schaue ich mit erst gar nicht mehr an, denn die lassen mich tagelang nicht los.

Ich fühlte mit den vielen Opfern des Tzunamie, damals kurz nach Weihnachten, mit den Menschen im World Trade Center, mit den vielen Toten der Naturkatastrophen und Erdbeben. Und ein jedes Mal geht es mir ganz tief in mein  Herz. Dafür kann ich nichts und dafür entschuldige ich mich auch nicht.

Bei den Netzwerken waren einge genervt von den Menschen, die ihre Trauer irgendwie ausdrücken wollten und schrieben ähnliches, wie meine Tochter. Ich kann das verstehen, aber als spiritueller und mitfühlender Menschen, eben nicht nachvollziehen. Natürlich gibt es Leid und Tod jeden Tag auf der Welt, aber das lässt ja auch viele Menschen nicht kalt.

Dann kam gestern das Unbegreifbare: Die Nachricht, das der Copilot wohl mit voller Abicht gehandelt haben soll. Von Selbstmord, kann man bei 150 Toten wohl kaum reden....

Merkwürdigerweise war das auch ein Gedanke, der mir ziemlich früh kam, aber einfach schwer zu glauben ist. Irgendwie klingt da der schale Beigeschmack von " jetzt haben wir ja einen Schuldigen" .
...ob wir je Erfahren werden , was wirklich geschehen ist?!

Nicht nur, das der Pilot, hätte er es absichtlich getan, viele Menschen in seinen Tod mitgenommen hat, die ihr Leben noch vor sich gehabt hättten , nein, er hat auch seinen Angehörigen ein normales weiteres Leben genommen. Und  wenn dies tatsächlich so sein sollte, so wünsche ich ihm seine ganz eigene persönliche Hölle!!!!

Ich bin ein Mensch, der immer versucht zu verstehen und nachzuvollziehen, warum jemand etwas schreibt, macht, tut, sagt. Was ist deren Intension?! Ich versuche irgendwie "zu Verstehen".
Hier bin ich nur fassungslos und kann es nicht verstehen. Es ist wie eine Wand. Nicht nachvollziehbar. Er hat ja auch die Leute gesehen, die in die Maschine stiegen....

Ich hoffe aber immernoch, das es nicht so gewesen ist, da ich einfach nicht glauben will, das ein Mensch so etwas tut. VIeleicht ist das naiv....ich weis es nicht.

In Gedanken bin ich bei den Eltern der Kinder und Jugendlichen in Haltern.
Es gibt  keine Worte für diese Tragödie.....




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen