Mittwoch, 15. Oktober 2014

Spirituelle Hausreinigung - Ein Geist im Haus

Wikipedia sagt über Geister:
Die modernen heterogenen Konzeptionen des Geistes haben ihren Ursprung zum einen in der antiken Philosophie und zum anderen in der Bibel. Während sich in den meisten romanischen Sprachen ein entsprechender Begriff aus dem lateinischen spiritus entwickelte, leitet sich der Begriff des Geistes aus der indogermanischen Wurzel *gheis- für erschaudern, ergriffen und aufgeregt sein ab.

Das westgermanische Wort *ghoizdo-z bedeutete wohl „übernatürliches Wesen“ und wurde mit der Christianisierung der Germanen christlich umgedeutet, so dass der Begriff in althochdeutschen (geist) und altenglischen (gást) Schriften als Übersetzung für den biblischen Spiritus Sanctus diente. Dieser Sinngehalt des Wortes hielt sich bis in die Gegenwart, so dass „Geist“ auch als Synonym für „Gespenst“ verwendet wird.


Meinen ersten Termin im Norden hatte ich vor ein paar Tagen. Die junge Frau wurde über eine andere Dame aus Wilhelmshaven auf mich aufmerksam und kontaktierte mich telefonisch. Sie klagte mir ihr Leid. Ihr Mann, die zwei Kinder und sie waren vor kurzem in ein Haus gezogen, das sie gekauft hatten. Etwa zum Spätsommer fing es dann an, das sie ein komisches Gefühl entwickelte, als ob sie jemand beobachtete. Sie fühlte sich nicht mehr so wohl. Gleichzeitig begann der Umbau des Hauses.

Dann huschte plötzlich etwas im Haus herum, oder auch draussen. Ein kalter Windhauch erwischte sie des Nachts und es wurde schlimmer. Sie schlief keine Nacht mehr ruhig  durch und hatte das Gefühl sie hätte eine Frau gesehen, wie sie durch das Haus wanderte. Sie nahm diese Energie als unheimlich, ja gerade zu aggressiv wahr.

Als ihr kleiner Sohn dann träumte, eine Frau würde vor seinem Bett stehen, um nach ihm zu fassen, da hatte sie nur noch Angst und floh mit den Kindern aus dem Haus. Ihr Mann dagegen bemerkte so gut wie nichts.

 Über Google schaute ich mir das Grundstück in einer alten Moorlandschaft, nahe Wilhelmshaven  schon mal genauer an. Der Teich auf dem Gelände,  fast schon ein See, schaute dunkel auf Google zu mir herüber, das Haus selbst wirkte dagegen klein und unscheinbar. Nebengebäude gab es auch.

Als ich Verbindung aufnahm, die ganz plözlich da war, war tatsächlich ganz schnell eine weibliche Energie zu fühlen, mit dunklen Haaren , dunklen Augen und weisser Haut. Barfuß mit zerschliessenen Leinenkleidern. Ganz alt. Ich fragte sie, wer sie war und sie teilte mir mit, sie lebe dort und das schon sehr lange. Ich interpretierte daraus, sie wäre vieleicht dort begraben, im Teich ertrunken, weil mein Geistiges Bild ,sie über dem Teich schwebend sah.

So kam ich dann bei der jungen Familie an. Bat erst einmal über das Grundstück gehen zu dürfen. Schon beim betreten des hinteren Bereiches mit dem Teich wurde ich erschlagen von unglaublich hohen Lebensbäumen, die ihren starken Duft trotz des Niesel- Regens verströmten. Konifen Duft ist leicht berauschend und giftig sind sie auch noch.  Für Kleinkinder war dieser Baumbestand sicherlich nicht optimal. Der viele alte Efeu und die Eiben machten diese komische Energie nicht besser. Keine Frage, das Grundstück benötige unbedingt ander Pflanzen und viel Luft und Raum.

Mir wurden die Knie weich, als ich um den großen Teich, der nicht ebenerdig mit dem Grundstück lag, herumging. Von hohen Bäumen umrandet, fühlte ich mich fast erschlagen. Und der Teich fühlte sich von oben an, als wäre die Erde herausgerissen worden, wie ein riesige Wunde im Garten.

Als ich aber danach zum Teich herunterstieg, über kleine Stufen, da war es unten am Rande des Wassers, eine sehr angeheme und  ruhige Energie. Ich war überrascht welch ein Unterschied zu oben!
Oben unruhig, als ob man keine Luft bekam, hier unten still und ruhig, ja fast schon ausgeglichen.
Seltsam. Ich hätte da mit etwas ganz anderem gerechnet und war ein wenig verwirrt.

Die junge Frau kam und wir unterhielten uns. Ich war überrascht, sah sie  aus, wie die Frau aus meiner Reise, nur nicht ganz so blass. Das Haus war nicht so alt, wie gedacht und überhaupt befanden wir uns in einer relativ neueren Siedlung. Keine Einsamkeit und auch keine Stille. Über die Koneferen klärte ich sie auf und das ich der Meinung bin, diese irgendwann zu kappen. Das gibt dem Grundstück mehr Luft und lässt auch bessere Energien zu. Besser für die Kinder wäre es auch.

Ich stellte ihr einige Fragen zum Haus und zum Geist und räucherte den Teich ab um zu schauen, was ich dabei an Botschaften emfing. Es war als beobachtete mich jemand in Lauerstellung....

Dann gingen wir in das Haus, welches noch Baustelle war und sich die jungen Leute erst einmal sporadisch eingerichtet hatten. Ein kleines Haus, übersichtlich. Dort stellte ich weitere Fragen , räucherte und suchte Kontakt .Schaute auf dem Dachboden und bekam erst einmal nichts. Das Haus war neutral. Nichst schlimmes, nichts böses. Irgendwie zu leer, fand ich.

Wärend meines räucherns und rasselns, hielt ich ab und an inne, unterhielt  mich weiter. Dann fühlte ich  diese Präsens plötzlich auf mich zukommen und auch die junge Frau bemerkte sie sofort. Ich konnte ihre Angst richtig fühlen und änderte meine Strategie.

Hier hatten wir es nicht mit einer verstorbenen Energie zu tun, sondern mit einem Elementar Geist, einem Wasserwesen, welches wohl einmal mit der Erde verbunden war. Ein Elemtare die sich gewandelt hat, wandeln musste! Gibt es sowas überhaupt?!

Oder einem uralten Geist, der eher zu den Elementaren zählt. So alt. Ist das möglich??
Wegschicken oder ins Licht gehen, wäre hier nicht wirksam. Natürlich, sie kam immer vom Wasser Grundstück her und war auch nur im vorderen Teil des Hauses zu fühlen. Dies bestätigte mir die Hausbesitzerin auch.

Ich versiegelte diese  Hausseite, wärend ich mich in diesen Wassergeist hineinfühlte, Kontakt aufnahm und  auch bekam. Nahm eine andere Rassel und  dann war sie da! Sie hatte Wut und Hass auf Menschen, versteckte sich und nun, da sie wieder durch das entsorgen des Mülles, Kraft bekam, da wollte sie die Menschen ärgern, wie sie sie geärgert hatten.

Mental sprach ich mit ihr zeigte ihr Bilder von Blumen auf dem Teich, einer schönen Ecke, nur für sie, Kinder die Geschichten von ihr hörten und Bewohnern die keine Angst mehr vor ihr hatten und alles schön machten und sauber hielten.

Der Wut wich Trauer. Mehr konnte ich nicht tun. Sie schwebte wieder davon. Traurig, nicht mehr so stark und dominant. Ich ging nochmals zum Wasser, verbrannte Salbei auf einem mitgebrachten Ritual Boot und frage das Wasser-Erdwesen nach einem schönen Platz für sie.

Ihre Antwort war, das die kleinen Menschen den schon finden würden. Und sie hätte gerne weisse Rosen im Teich und schöne Bunte Blütenkelche. Das gab ich so an die junge Frau weiter und meine Auftraggeberin erwiederte, das sie weisse Rosen am Haus geflanzt hätte, weil sie so eine Eingebung hatte. Ich musste lächeln. Das war dieser Elementargeist gewesen. Klar!

Aber da die Familie Ruhe benötigte musste ich doch das Haus mit Schutzsymbolen versiegeln, das war wichtig.  Angst war schon da und die ist nicht gut. Wir sollten wieder lernen mit den Elementaren zu leben.

Dann redete ich mit der Jungen Frau, erzählte ihr, sie solle keine Angst haben. Die Kinder sollten eine schöne Stelle im Garten finden , für die Wasserfrau. Blüten ins Wasser werfen, weisse Rosen und ihr kleine Edelsteine hinlegen. Einen schönen Naturaltar bauen, mit bemalten Steinen und ab und zu einmal räuchern. Das würde sie mit ihnen versöhnen und gütig stimmen. Sie sollte dort bleiben und nicht mehr ins Haus kommen.

Außerdem hatte ich der Familie aufgetragen über das Grundstück Erkundigungen einzuholen und über die frühere Bebauung. Auch das ist wichtig.

Es wird ein etwas langwieriger Prozess werden, keine Frage, vorallem die Angst vor dieser Energie zu nehmen. Beide Seiten aneinander zu gewöhnen. Ich hoffe das es klapp, das sie damit einen guten Schutzgeist erhalten und ich sie nicht doch bannen muss, was ich nicht möchte.
Gestern Nacht habe ich sie nochmal besucht, Energetisch und mit dem Wassergeist geredet. Mal sehen, wie es weitergeht....






Kommentare:

  1. liebe minerva,
    das war interessant, danke das deine leserInnen teilhaben konnten...
    schönen und gemütlichen abend mit deinen lieben
    wünscht dir brigitte

    AntwortenLöschen
  2. Danke für´s Teilen, liebe Minerva! Mich würde der Hintergrund zu den "Elementaren" interessieren. Meinst Du damit die Energien der Elemente? So ganz habe ich es nicht verstanden ...
    Liebe Grüße
    Erika
    .

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hi, ich habe hier immer mal wieder über Geister und Elementarwesen geschrieben, musst mal nachschauen, da steht schon einiges darüber.

      Löschen
  3. Sehr faszinierend, vielen Dank fürs Teilen. Ich wäre sehr gespannt, wie sich die Beziehung zu ihr entwickelt. Viel Glück!

    AntwortenLöschen
  4. ...war mal wieder mitten im Geschehen deines Berichtes, Gänsehaut, Rückenschauer! Bin gespannt, wie sich das weiter entwickelt! Könntest du mal bitte bitte!! mehr über Elementargeister erzählen? Licht und Liebe!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hi , ich habe in den letzten jahren immer mal wieder darüber geschrieben, musst mal den blog durchsuchen....

      Löschen
  5. In dem Buch "Mythologie, Bedeutung und Wesen der Bäume, von Elmar Woelm, steht über die Eibe.Der weise alte Mann,derGroßvater. Alter heiliger und magischer Baum.Heilung, Magie und Philosophie.Schützt vor dunklen Einflüssen.Führt die Verstorbenen ans Licht. Wechsel, Veränderung, Transformation. Einer der kraftvollsten magischen Bäume.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hi...ähm...das weis ich??! über die eibe gibt es ein ganzes buch " die eibe" da steht noch viel mehr interessantes, hat aber mit meinem blog eintrag nicht unbedingt etwas zu tun.Die Ausdünstungen der Eibe sind dennoch nicht gut für kleine kinder und die beeren sollten von ihnen auch nicht unbedingt verspeist werden....

      Löschen
  6. Hallo Minerva, die Eibe ist sehr giftig. Das will ich nicht bestreiten. Ich dachte nur vielleicht ist es nicht gut, wenn einer auf die Idee kommt, den Baum abzuholzen, weil er so mächtig ist. Wer weiß was daraus noch entstehen könnte. Liebe Grüße

    AntwortenLöschen