Montag, 29. September 2014

Resümee ...

Herbst...am Wochenende sind die ersten Zugvögel eingetroffen und haben sich mit lautem Geschnatter auf den fast abgeernteten Feldern niedergelassen. Jetzt ist es wieder ruhig auf dem Hexenhof und ich bereite mich auf den Drehtag morgen vor.  Am Freitag sind wir Aussteller beim hiesigen  Kusnthandwerker Markt und Anfang der nächsten Woche kommt die Familie., nebst Enkelkind und meinen Eltern..... Also, ganz so ruhig wird es die nächste Zeit hier noch nicht.
Das Lachen der vergangenen zwei Wochenenden voller starker Hexenfrauen klingt immer noch in meinen Ohren und hinterlässt einen wohlig warmes Gefühl von Zusammenhalt und Gemeinsamkeit in meinem Herzen. Und wenn ich die Blog Einträge lese oder in meiner FB Gruppe die Kommentare der Zauberfrauen , dann bin ich doch ein bischen stolz darauf.....
An beiden Treffen hatten wir traumhaftes Wetter und auf beide Gruppen scheint die Göttin mit Wohlwollen zu schauen. So unterschiedlich doch alle Frauen sind, auch in ihren Lebenswegen, so gut haben sich auch alle verstanden und viel Spaß miteinander gehabt.Wir haben die Alten mit über 60 dabei und die Jüngeren mit mitte dreißig....Ja, es ist toll, diese eigenständigen Hexen alle um ein Feuer und um einen Tisch herum bekommen zu haben.
Alle Frauen fühlten sich durchweg auf ihrem Weg  bisher recht einsam, trotz Internet, Facebook und Co und alle waren einer Meinung, das die wahren Netzwerke und Schwesternschaften nur in realen Beziehungen miteinander geknüpft werden können. Nicht auf einem Portal, Forum oder in einer FB Gruppe. Deswegen waren sie hier. Sangen gemeinsam Göttinnen Lieder am Feuer....das kann kein Netzwerk, kein Internet! Polarlichter oder Sternschnuppen, ob 20 Jahre Erfahrung oder 2...es war nicht wichtig. Nicht an diesen Tagen!
Auch einer Meinug waren alle, das man eher aus dem echten Leben seine Magie schöpft , als aus einem Zauberspruch in einem Buch und das es einen großen Unterschied macht. Schon beim ersten Treffen der einzelnen Gruppen entstand ein Vertrauen untereinander, was mich sehr beeindruckt hat. Wir erzählten und tauschten uns aus, Büchertipps und Lebenswege , Erfahrungen mit Facebook genauso wie erste Hexenschritte und Kurioses. Ausbildungen, Menschen die uns begleiteten, Tiere , Zirkel , Wicca, Göttin, Religionen, Seminare und unser eigener magischer Alltag waren Themen. Alles in allem haben wir viel gelacht.

Es ist wichtig, in der heutigen Zeit, miteinander Verbindungen einzugehen, Netzwerke entstehen zu lassen, nicht tun als ob, sondern ganz real. Starken Frauen die sich in die Augen schauen, auf einer Ebene, die gleichwertig sind, im Kreis sich die Hände reichen, die dürfen sich Schwestern nennen.....
Wir erschaffen etwas neues Uraltes....

 und ich freue mich auf eine weitere Frauengruppe im November!

Kommentare:

  1. Ich findes es trotz Facebook auch recht einsam und eine Schwesternschaft würde ich sehr begrüssen .....nur wir hatten eine die nach einem gerangel voll kommen aus einnander gefallen ist .....bis heute habe ich nie wieder das gefühl gehabt dazu zu gehören ich beneide dich um deine Kraft um dein Frauen Power und um deine Nordsee......Liebe grüsse aus Berlin von Lois

    AntwortenLöschen
  2. Du schreibst so kraftvoll und wunderbar. Da hast du recht, Verbindungen nur im Netz ersetzen das persönliche Treffen nicht. Ich hoffe sehr, dass ich deshalb irgendwann auch mal bei deinem Zauberfrauen-Treffen dabeisein darf, vielleicht im nächsten Jahr, bis dahin bin ich mit dem Herzen dabei. Sende dir Sonnengrüsse!

    AntwortenLöschen