Freitag, 22. August 2014

Das Spinnrad....



Die Hüterin des Spinnrades ist ein Geist, der in unserem Heim wohnt, der Geist des Herdfeuers, der Familie und der Gemeinschaft. 
Der Geist des Spinnrades ist die Hüterin der heiligen Vereinigung, der Liebe und des Großziehends der Kinder. Sie trägt die Farben der Nornen, und verweist auf Veränderung und Erneuerungen.

Die Nornen haben die Macht über die Spinnfäden des Lebens. 
Urd die Weisse steht mit der Vergangenheit in Verbindung
Werdandi ist die Rote die den Lebensfaden hält und wenn sie ihn ab und zu weiterreicht, dann kann es auch mal wackeln und ruckeln im Leben. Skult ist die schwarze, die den Faden einmal durchschneiden muss, um ihn dann wieder aufzufädeln für ein neues Leben.... 

Die  Nornen, die jedem Wesen in die Schicksalsfäden einspinnen, sind die Töchter der weißgewandeten Erd- und Himmelsgöttin, der Lichtgott Balder ist ihr Sohn, dessen jährliche Wiedergeburt aus ihrem Schoß an Weihnachten gefeiert wird. Das Spinnrad der Göttin und das Wagenrad der heiligen Götter-Umzüge und  das Rad des Jahres, das Sonnenrad, sind eng miteinander verbunden.
 
Der Geist des Spinnrades zeigt uns den gewälten Weg auf, weis aber auch, wie wichtig es ist, gelegendlich zu pausiern, um die eignen Lebensvorstellung zu hinterfragen und unsere Ziele neu zu bestimmen. Das Spinnen war von je her Magie, in ihm liegt der Zauber der eigenen Zukunft inne...

Die Spinnerin begleitet alle Hüterinnen des Herdfeuers , sie begleiete Mütter von Kindern und die Liebenden bei der heiligen Hochzeit.

Spinn Schwester
Spinn
Dreh Schwester dreh
zwirne die Fäden in den Händen
füge sie zusammen

SpinneTochter
Spinn
Dreh Tochter
Dreh
In Verbidung mit Deiner Kraft
erfasst du dein Ziel
in der Magie

Spinne Mutter 
Spinn
Dreh Mutter
Dreh
gibt deinen Lebensfaden
deine eigene Richtung

Der Spinnrocken oder auch das Spinnrad ist wohl das wichtigste Göttinnenattribut unseres germanisch-keltischen Kulturraums ,  auf ihm spinnen die Nornen den  Lebenfadens. In vielen Märchen ist das Spinnrad oder die Spindel ein fester und wichtiger Bestandteil der Geschichte. Dornröschen etwa oder Rumpelstielzchen. 
 
Die Spinnstuben der ländlichen Frauen waren bis in die Neuzeit hinein die Stätten der Einweihung in die Mythen der einheimischen germanischen Göttinnen.

In den Spinnstuben der einfachen Leute, wurde die alten heidnischen Weisheiten  weiter gegeben und man wusste wie man einen Faden zu spinnen hatte, um ihm Magie einzuhauchen. Lieder und Zauber wurden bei Spinnen "gewoben".



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen