Freitag, 6. Juni 2014

Projekt Zauberfrauen...




Irgendwann im Frühjahr kam die Idee, sie wuchs in mir, wie ein Kind.
Und das Bedürfnis sich auszutauschen,
persönlich,
unmittelbar,
magisch,
weiblich und heidnisch-religiös.

Bewegung-Austausch- Miteinander, der eigenen Dynamik entsprechend.
Die Gruppe bestimmt, 
kein Vortänzer, 
keine Priesterschaft,
keine Oberhexe!

Ich wollte nicht planen oder die Gruppe belehren, sondern zuhören-weitergeben-lernen und wachsen.

Ja, das war meine Idee, meine tief aus dem Bauch kommende wiederkehrende Sehnsucht nach einer Gemeinschaft. Jahreskreisfeste und Lebensrituale begehen, in einem Kreis, der sich kennt und schätzt. 
Nicht einfach nur schreiben oder labern, sondern tun!
Göttinnendienste –Götterdienste abhalten!

Zurück zum Ursprung, zum Ur-Sein der Modernen Hexe, der Medizinfrau und Schamanin!
Hagadizze sein, mit den anderen tanzen
am Feuer Geschichten erzählen,
Geschichten von den Alten 
für die Jungen.
Magie ausüben,
tatsächlich, 
persönlich, 
unmittelbar,
nicht irgendein vorgegebener Abklatsch aus einem Buch. 

Lehren und Lernen,
lauschen und selbst weitergeben,
anstoßen und angestoßen werden….

Klar, ich wusste das ich nicht alleine mit diesem Bedürfnis bin, das es viele Frauen gibt, die genervt und gesättigt von den vielen Internet Foren und " Netzwerk Besserwisserei" sind. Die hinter diesen schönen Schein schauen und bemerken, das eine Hexe zu sein, mehr bedeutet, als sich so zu nennen….
Dogmen?! Sei wild und frei!
Aber vor allem: verehre die Natur, sei Heilerin der Erdenmutter!
Das geht nicht vor dem Computer, diesen ganz wichtigen Kontakt, den finden wir nur draußen.

Das ich damit einen Nerv treffen, damit hatte ich so nicht gerechnet. Immer mehr Frauen riefen mich an, schrieben mir. Schnell war die erste Gruppe voll, die zweite folgte und die dritte.

Mir war das am Anfang nicht klar, erst als einige Anrufe folgten und ich bemerkte, wie viele diese Sehnsucht nach einem Frauen-Hexen Clan, einer Gemeinschaft teilten , da drang nach und nach diese Einsicht in mir durch…

Und ich bekam anrufe, von einigen „Alten Hexen“…denen, die auf die Straße gingen, um sich die Nacht zurück zu holen! Das ist ewig her, noch vor meiner Zeit.  Luisa Francia und Ute Schiran gehörten unter anderem dazu, wie noch andere.
Eine dieser starken Hexen sagte mir, dass mein Konzept Ähnlichkeit mit dem von der Ute Schiran hätte.
Ich habe ja auch seit etlichen Jahren Frauen in meinem Kreis, die ich liebevoll meine „Clanfrauen“ nenne.  Ich war ein wenig sprachlos, über dieses ungeheure Kompliment, muss ich zugeben.

Ich glaube, dass sich dieser Begriff,  der Clanfrauen, durch die Zauberfrauen noch viel mehr festigen wird. Denn ich finde diesen Ausdruck „Zirkel-schwestern“ ,ist ein Stichwort das mir, seit Facebook, zum extrem zum Halse raushängt.

Eigentlich ein Wort, das in eine Schublade und weckgesperrt gehört…viele bei diesem speziellen Netzwerk und deren Hexengruppen, sind das Wortes gar nicht wert.. ich kann es nicht mehr hören!

Denn unter einer Hexenschwester/Zirkelschwester verstehe ich jemanden, mit dem ich meinen Weg zusammengehe, Jahreskreisfeste feiere, Magie ausübe, vor allem aber persönlich kenne. Eine ganz tiefe Verbindung, die auf Vertrauen beruht…wenn man zusammen ein Ritual abhält, Schamanisch reist, Meditiert oder trommelt , da entsteht eine magische Verbindung zueinander…mal ehrlich, über das Internet??!

Ich denke, diese „seltsame Entwicklung“  ist anderen Hexen Frauen eben auch aufgefallen und das Bedürfnis wuchs, bei denen, die wirklich für sich und andere etwas bewegen,
die  ihre Verbindung mit der Göttin und den Ursprüngen leben wollen,
sich persönlich miteinander zu verbinden.
Meine Botschaft kam an und traf ins Herz und in die Seele.


Ich freue mich auf Euch, ich weiß, ihr lest mit.
Ich freue mich auf den Austausch über Pflanzen und Kräuter
Das gestallten unserer Rituale und Zauber.
Die Arbeit im Jahreskreis und mit der Göttin
Die Geschichten über Brauchtümer, Märchen und Sagen
Die Herstellung von Ritualgegenständen, Kerzen oder Salben…
Und noch soooo viel mehr!

Unbewusst wandle  ich auf den Spuren dieser großen Frauen und gehe damit zurück zum Ursprung des eigentlichen Modernen Hexen-tuns ( ja, die Hexe tut was)…

Kommentare:

  1. Liebe Minerva,
    du sprichst mir aus der Seele. Ich freue mich sehr auf morgen

    GlG Rosi )O(

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Minerva, der Wunsch war bei mir schon sehr lange da und deine Idee kam bei mir gerade zum richtigen Moment. Ich freue mich auf den September und die gemeinsame Zeit mit den Zauberfrauen... :)
    Lieben Gruß )o(
    Medu

    AntwortenLöschen
  3. Wär so gerne dabei, bin viel zu weit weg.....

    AntwortenLöschen