Mittwoch, 14. Mai 2014

Verhaltensweisen bei Facebook und Co....



Manchmal kommt man nicht an ihnen vorbei, nervigen Kommentare unter einem Bild, einer Aktion oder einem Beitrag bei Facebook.

Ich nutzte Facebook täglich, lade Bilder hoch und stelle einen Teil meiner Arbeit der Öffentlichkeit zur Verfügung. Ich arbeite mit Facebook weil es mir Spaß macht. In Gruppen tummle ich mich nicht und auch sonst, lasse ich dort „jedem Tierchen sein Pläsierchen“.  Also, ich lebe mit Facebook nach dem Motto: leben und leben lassen.

Es gibt einige Dinge und Aussagen, die ich echt schlimm finde, gerade dort von Esoterikern oder den vielen reinen Facebook Hexen und Hexern. Manche diese Aussagen sind leider nicht nur falsch oder Unfug, sondern gar gefährlich, eingie dann eher äußerst lächerlich.

In wirklich ganz wenigen Fällen, mische ich mich ein und schreibe eine nett gemeinte Anregung, aber ansonsten lese ich es, schüttele mit dem Kopf, oder grinse in mich hinein, wie auch immer…nicht mehr. Einiges von diesem sogenannten "Hexen Wissen und Weisheiten" , gehört dort, meiner Meinung nach, nicht hin, aber die Verantwortung trägt immer derjenige, der bei diesem Netzwerken und Gruppen  postet und nicht bei mir. So sehe ich das. Ich halte mich komplett raus und kümmere mich lieber um mich selbst. Dennoch bleibe auch ich ,ab und zu ,nicht verschont, von Menschen, die es nicht so halten wie ich:

Wir kennen sie doch leider alle: Leute   die immer meinen, Recht haben zu müssen.  Die alles kommentieren und das Haar in der vermeintlich bösartigen Suppe zu finden, sei es bei noch so einem harmlosen Foto, das man bei Facebook veröffentlicht hat. Es wird sich regelrecht ereifert und drauf gestürzt. 

Ich zum Beispiel versuche Facebook so zu nutzten, das es mir Spaß macht, weder will ich diskutieren, noch andere kritisieren noch sonst was. Einfach nur mich selbst und meine Arbeiten darstellen-vorstellen…

Besserwisserei und Psychoanalyse kann  nerven, wenn dein Gegenüber einfach nur darauf wartet, irgendwas zu finden, weil er / sie dich sowieso nicht mag. Warum man dann mitdemjenigen verbunden ist, naja, das scheint das Geheimnis solcher Leute zu sein und ihres zu bleiben. Ich verstehe es nicht. 

Beispielsweise war da mal ein Aufruf von uns, Bäume anzumalen und uns dann die Bilder der bemalten Bäume zuzusenden. Es gab dann tatsächlich  zwei Frauen, die meinten, das wäre ja wohl Umweltverschmutzung und würde den armen Bäumen schaden. Unsere eigentlicher Zweck, den Bäumen ein Gesicht zu geben und Menschen (wieder) auf sie aufmerksam zu machen, wurde ins Gegenteil verkehrt und negativ dargestellt  .Mir speziell vorgeworfen :„…ach Minerva ich dachte gerade DU tickst anders, das hätte ich aber nicht von dir erwartet………“  Als ob ich ein Tier getötet hätte oder schlimmeres. 

Ich wurde als böse Baumsünderin hingestellt. Was am Rand der Lächerlichkeit war.  Ich recherchierte nach den Beweggründen dieser Personen und als ich dann  genauer hinsah, konnte man leicht die Intension dieser beiden Damen erkennen. Nicht die liebe zu Natur war es, sie suchten einfach einen Grund, mich scheiße zu finden und gegen mich zu plärren.Glücklicherweise fanden die zwei keine Mitschreiter mehr, weil alle anderes, diese Reaktion ziemlich peinlich fanden...genau wie ich.

Die eine hatte selbst einen Onlineshop, da war der Grund ja schnell zu erkennen. Ob sie die Herkunft und die Herstellung der von ihre angebotenen Ware auch so stark kontrollierte, ich denke nicht, da ich einige dieser Großhändler selbst kenne.  
  
Also eine Doppelmoral.  Bei der anderen war es einfach nur der Neid, nicht selbst einen Namen in der Öffentlichkeit zu haben, denn sie kam noch mit dem indirekten Vorwurf, das sie ja keine Fernsehteams benötigte…jaja, die armen Bäume?!

Der aktuellste Fall, war ein Foto meines Blogeintrages mit meinem selbstgemalten Medizinrad in der Mitte. Jemand ereiferte sich daran, es sei ein verbotenes Zeichen. Mir war das bis dato weder aufgefallen, noch stellte ich einen Zusammenhang fest. 

Das Indianische Medizinrad sieht nach wie vor für mich absolut anders aus, als eine Swiska oder sonst etwas. Ich bin wirklich aus allen Wolken bei diesem Vorwurf gefallen. 

Groß wurde unter meinem Beitrag gepostet, anstatt mich nett und höflich per Nachricht vielleicht darauf aufmerksam zu machen, dass eine Ähnlichkeit bestehen würde. Was ich nach wie vor aber nicht sehe. Nein, schön unter das Bild, damit ja jeder es lesen kann und man mit dem Finger auf jemanden zeigt. Naja…wenn jemand selbst nicht in seiner Mitte ist, versucht er natürlich alles um andere Menschen aus der ihren zu reißen…so sehe ich solche Leute.

Immer wieder habe ich mich gefragt: Was kann man da machen? Welche Möglichkeiten habe ich zu reagieren? Oder ist es vielleicht gar nicht so klug, überhaupt zu reagieren?
Ich glaube, das entscheidet man, je nachdem, was für ein Gefühl ich zu der Situation habe. Der eine versucht es dann mit einem klärenden Gespräch, der nächste lässt einfach alles an sich abprallen, der dritte nimmt es mit Humor und wieder der nächste nutzt die Chance, um in die Diskussion zu gehen. Ganz oft ändert das bei Stundenlangen schriftlichen Diskussionen und langen Nachmittagen vor dem Computer….ich wusste gleich, sowas will ich für mich nicht…es lohnt nicht.

Die dritte Situation ist die der "Möchte gerne" Analytiker oder Psychiater. Diese Menschen „liebe „ ich besonders! Die analysieren Dich und schreiben die ellenlange Mails oder Post über dein Seelenleben, obwohl sie dich noch nie getroffen haben oder nur die Hälfte von dem kennen, was dich ausmacht. Kürzlich lud ich einige meiner Blogeinträge in meine Notizen bei Facebook. Ich bekam eine PN Nachricht einer Dame, mit der ich erst seit zwei Tagen über Facebook verbunden war. Ich hätte ein psychisches Problem, wäre nicht in meiner Mitte, leide an einem Verlust der Selbstachtung, weil ich viel zu viel schreiben würde.
Dazu unterstellte sie mir noch Männerfeindlichkeit und Christenfeindlichkeit.

 Ich unternahm den Versuch ihr zu erklären, das ich seit Jahren einen Blog schreibe und von diesem die Artikel in meine Facebook Notizen kopiert hätte. Sicherlich würde ich nicht alle 10 Artikel auf einmal geschrieben haben und wenn, dann sollte es ihr auch egal sein. Daraufhin erhielt ich nochmals eine sehr skurrile Private Nachricht. 

Ich bin zu alt für sowas, bin 3 Fach Mama und Oma, seit 20 Jahren Hexe…ich lasse mich von Menschen, die mich nicht kennen, auch nicht belehren, nicht grundsätzlich aber weder bei Facebook noch auf meinem Blog. Persönlich ist das eine andere Sache.

Ich antwortete nicht mehr, blockierte die Dame und gut. Meist reagiere ich in diesen Fälle einfach so : Mit Gelassenheit und „Rutsch mir den Hexenrücken runter“. Ich lasse mich nicht auf Diskussionen ein, weil sie eh bei diesen Leuten nur verschwendete Zeit sind. Diese Menschen wollen ja, dass man diskutiert, weil sie selbst anscheinend einen Lebenssinn darin sehen, andere „Zwangs-zu-beglücken“. So viel Zeit und Energie verschwende ich aber nicht. Lebenszeit nutze ich liebe für meine kreativen Ergüsse und magische arbeiten und für reale Menschen!

Meine Strategie : ein dickes Fell und innere Gelassenheit.
„Wer groß ist, braucht sich nicht mit Kleinkram herumzuärgern. „ sagte mal eine Freundin zu mir. 

Größe zu zeigen, das bedeutet für mich, die Gelassenheit zu haben, dass ich mich  eben darauf nicht einlasse. Ganz getreu dem Motto „Der Klügere gibt nach!“. 

Ich lasse diesen Menschen ganz  einfach ihre  Meinung, lächele in mich hinein und mache bei dem weiter, was mir wichtig ist. 

Mein Vorteil: ich  habe schnell wieder meine  Ruhe – und das ganz unkompliziert, ohne Stress und langwierige Diskussionen.

Kommentare:

  1. Absolut wahr gesprochen liebe Minerva :0)

    Sollen die anderen doch quatschen und denken, was sie wollen. Sich darüber aufzuregen ist vergebene Liebesmüh und kostet letztlich nur die eigenen Nerven.

    Liebe Grüße
    Sjel

    AntwortenLöschen
  2. Ach weißt du, solche Menschen brauchen das einfach, immer und überall ihren Senf draufzugeben. Da erkennt man eine gewisse geistige Verarmung. Wer immer nur das Haar in der Suppe sucht, sieht bald die Suppe vor lauter Haaren nicht mehr! Ich teile deine Einstellung hierzu absolut. Sonnige Grüsse an dich!

    AntwortenLöschen
  3. Solche Menschen sind es wirklich nicht wert... Unfassbar. Aber die Anonymität des Internets macht es einem einfacher sich großzutun, weil "kann mir ja eh nix passieren". :( Ich kenne das Problem und frage mich immer noch ob Facebook eher Segen oder Fluch ist.

    Alles Liebe,
    Kivi
    http://kivi.dreamwidth.org/

    AntwortenLöschen
  4. Ich wünschte ja ich hätte die nötige Ruhe für sowas, aber meistens treibt es mich einfach nur auf die Palme! Das sind doch alles Energievampire, die mit iherer Zeit einfach nichts besseres anzufangen wissen und daher im vermeintlichen "Dreck" anderer Leute herum stochern.
    Neulich erst hatte eine ganz liebe Blog-Bekannte (die Du glaub ich auch kennst...) das Problem, sie wurde geradezu als Rechtsradikale an den Pranger gestellt. Also ich an ihrer Stelle hätte nicht so gelassen reagiert. Dabei wäre sie die Allerletzte... auf Grund ihres persönlichen Hintergrundes weiß ich das. Und regelmäßige Leser sowie facebook-Freunde auch. Da hatte es glaub ich seinen Anfang genommen und danach wurde sie auf ihrem Blog dermaßen gestalked und nieder gemacht - das war für mich total erschreckend....

    AntwortenLöschen