Montag, 14. April 2014

Ein Windiger Wochenbeginn....

Der Wind tobt den ganzen Abend und den Tag. Aprilwetter. Sonne, dicke dunkel Wolken über der See...Meerwetter. Hier Pfeifen die Windgeister durch die Lücken der Fenster und Ritzen.  Der Wochenanfang beginnt stürmisch. Und manchmal hört es sich wie Gesang an. Passend zur Jahreszeit wird zu gewässert, die Gräben füllen sich hier und die Siele tragen das Weserwasser weit ins Butjenter Land. Mit ihm kommen die ersten Angler an die Siele.

Das Land ist so weit, wie der Himmel hoch. Jetzt bei Wind, scheint es noch weiter zu sein und dem Himmel noch näher.  Wenn der Wind den Regen vor die Fenster peitscht, dann find ich es so gemütlich drinnen.
Und dann,  wie von Geisterhand, ist die Sonne wieder da und der Himmel reist auf!  Ein strahlendes Blau gibt er preis.
Aprilwetter ist an der Küste noch ein wenig mehr von Allem.

Ich habe Familien Besuch und ich freue mich über die gemeinsamen Essen, das Lachen und die vielen Geschichten aus der alten Heimat. Auch die Eltern sind da und die Uroma. Mein Sohn hat seine Freundin mitgebracht.  Schön ist es, mal wieder gemeinsam zu Frühstücken und meine Kinder, fast alle gemeinsam am Tisch zu haben. 
Wenn man jetzt in die große Deele geht, knarrt und knistert der Wind unter dem Dach überall. Wie viele Geisterhände rüttelt es unter dem großen Scheunendach. Selbst für unsere Katzen ist das manchmal zu viel und sie liegen schon am Mittag im Bett oder auf dem Sofa.  Bei diesem Wetter suchen sogar die Wildtiere bei uns Schutz, eine Entenfamilie hat sich nahe an das Haus geflüchtet und hinter dem Tipi stehen  Rehe.  
 Die Eule in der holen Weide schläft so lange, bis es in der Dämmerung vielleicht nicht mehr so stürmt und was die Fledermäuse im Eingang der Deelentüre  heute Abend wohl machen?! So winzig wie die sind, werden die doch sofort weg geweht...

All das geht mir so durch den Kopf während ich, bei einer Tasse Tee, am Computer sitze, die Stille im Haus (sind alle am Wasser) und das Singen des Windes genieße.
Eigentlich wollte ich eine kleine Runde zum Siel Tief entlang dem Graben spazieren, aber der Wind ist so stark, das ich nach einer Weile dann doch umkehrte.

Momentan funktionieren wieder der Festnetzanschluss und auch das Internet, wer weiß wie lange. In der letzten Woche war es nur zeitweise vorhanden. Erst hatte ich mich geärgert aber dann meine Arbeit auf das nötigste beschränkt. Mal kurz bei Facebook reingeschaut und ein paar Bilder gepostet. 

Vorgestern  war eine Zauberfrau Teilnehmerin im Laden, schön dass sie vorbeikam damit wir uns schon einmal beschnuppern konnten. Sie kommt aus Wilhelmshaven, ist also nicht so weit. Ein paar wenige habe ich ja schon einmal kurz kennengelernt und bin neugierig auf die die anderen Teilnehmerinnen.

Ach, ich freue mich sehr auf die Zauberfrauen und den regelmäßigen Austausch und bin so gespannt auf die Dinge, die wir uns gemeinsam erarbeiten werden.  Mir fehlt diese Arbeit so und ich freue mich sehr auch Euch!

Kommentare:

  1. Liebe Elster,

    auch ich freue mich sehr und wünsche eine ZAUBERHAFTE NACHT!!!

    Liebe Grüße
    Wegwarte

    AntwortenLöschen
  2. ...dieser Freude schließe ich mich auch sehr gerne an!

    Herzliche Umarmung♥

    AntwortenLöschen
  3. Ich kann es ebenfalls kaum erwarten und denke oft voller Vorfreude daran.
    Genießt Ihr noch die gemeinsame Zeit und habt schöne Feiertage!

    AntwortenLöschen