Mittwoch, 28. August 2013

Im 6. Monat....



ein halbes Jahr sind wir nun schon hier an der Küste. Kinder wo ist die Zeit geblieben, fragen sich alle in der Familie! Wir haben kaum Zeit zum durchschnaufen, sind immer voll in Arbeit und ein Ende ist vorerst nicht abzusehen. 
Immer wieder ist es eine Gradwanderung zwischen freudigen Ereignissen, unerwartete Hilfe aber auch die Existenzangst und der ständige Blick ob die Finanzen auch für den Umbau reichen. 




Noch können wir diesen Traum nicht wirklich genießen, aber es gibt kurze Augenblicke am Morgen, wenn ich kurz nach Sonnenaufgang hinausgehe, und alles um mich herum so still ist. 
Oder der Sonnenuntergang, wenn die Wasservögel zum Schlafen auf den Feldern , wie kleine Hügel sich zusammenkauern, der Bisam leise ins Wasser gleitet und der Greif von oben noch einmal seinen Ruf ertönen lässt.



Manchmal, ein kurzer Moment am Mittag, wenn der Kuckuck über das Feld seinen Ruf ertönen lässt und Sonne und Wind mein  Herz erwärmen….dann weis ich, das ich zu Hause bin.
Und ich weiß, dass die Arbeit sich lohnen wird, sehen wir ja jetzt schon die Veränderungen rund um her, machen wir dieses magische Stückchen Erde nun zu unserem. ….

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen