Montag, 6. Mai 2013

Die Heiligkeit der Dinge...(?)



Kürzlich wurde ich bei Facebook angeschrieben, warum ich denn Fotos meines *ZauberZimmers* öffentlich posten würde, da es doch, nach Ansicht derjenigen, ein heiliger Raum wäre.
Die Dame verstand nicht, warum ich denn meine " heilige Dinge", der Öffentlichkeit preisgeben könnte. Schließlich wären ja so viele negative Energien überall.

Genauso wie ich einmal angeschrieben wurde, weil jemand der Meinung war, ich würde Rituale der Öffentlichkeit preisgeben, nur weil ich unsere schönen Jahreskreis  Altäre fotografiere und somit den "bösen Blicken" aussetzen würde...

Ich muss zugeben, dass ich immer ein wenig perplex darüber bin, ist für mich doch selbstverständlich schöne Dinge als Foto zu veröffentlichen.  Ich mache keinen Unterschied zwischen Rituellen Gegenständen oder der zauberhaft schönen Blume in meinem Garten….ALLES was ich als schön erachte, halte ich in Bildern gerne fest und lasse auch andere daran teilhaben.

Ich sehe meine Arbeit als ein Handwerk an und das „ZauberZimmer „als meine Arbeitsstätte, genauso wie Altar oder Trommel. Ich empfinde alles als Heilig oder Nichts. Ein Heiliger Raum ist überall da, wo ich es will und diesen erschaffe. Und diese „Angst“ das irgendwelche Neider oder negative Personen, gleich beim Anblick eines Fotos, diesem die Heiligkeit klauen, bringt mich eher zum Schmunzeln.  (*Schwup* ..und das war`s mit der Heiligkeit* Ach herjeee..., na wer das glaubt...)

Eine schöne Blume verwelkt auch nicht schneller, nur weil ich sie als Foto in meinen Blog oder bei Facebook hineinstelle, genauso wie meine Trommel immer noch klingt.
Ritualgegenstände können mal der Kochlöffel sein  oder der Besen, der gerade noch zum Küche ausfegen genutzt wurde. 

Früher habe ich noch den ( extremen ) Schriftsteller/innen geglaubt, die mir vorzumachen versuchten, dass wir unbedingt einen Silberkelch, ein ganz bestimmte Schale und so ein Zeugs benötigen.  Heute weiß ich es aus meiner eigenen ,über fünfzehnjährige Erfahrung einfach besser.  Das ist Blödsinn!

Dank Luisa Francia und Cambra Skade bin ich eines viel leichterem magischen Lebens belehrt worden und es führt mich ja nun wirklich gut, das Leben...so versuche ich es auch weiter zu geben.

In schamanischen Traditionen sind Gebete, Rituale, Heilsitzungen oder Anrufungen in ganz alltäglichem eingebettet.  Naturvölker machen daraus nicht so ein „Gehabe“ , wie wir.  Sie haben ja auch nicht die Möglichkeiten einen Silber Kelch zu kaufen. Es ist immer wichtig sich zu erinnern, woher der Hexenkult einmal kam. Glaubt ihr wirklich die Schamaninnen vor zweitausend Jahren hatten so viel Auswahl??! 

Es gibt natürlich Gegenstände, die so kraftvoll sind, dass wir sie niemals aus der Hand geben würden, aber meist beschränkt sich das auf eins oder zwei, die mit Mensis Blut geweiht wurden. 

Ich habe für mich entdeckt, meine Hexengegenstände nicht wegzusperren.
Nein, ich bin niemand, der hinter jeder Ecke Energien sieht, die einem etwas weckschnappen könnten, deshalb poste ich fleißig meine Fotos weiter, weil ich gerne Fotografiere und auf sämtliche meiner Arbeiten stolz bin. 

Was bringt es, wenn wir etwas herstellen und es nicht zeigen? Etwas Schönes für uns entwerfen und Angst haben müssten es zu veröffentlichen?  Ich habe, seit ich vor etwa zehn Jahren anfing, mein Internet Tagebuch zu schreiben, immer versucht, durch Bilder, Geschichten oder Berichte ein Vorbild, Beispiel oder Ideengeberin zu sein.  Ich weiß, dass ich Urheberin einiger Praktiken geworden bin. Weil ich von Anfang an ziemlich selbstverständlich und öffentlich mit Ritualen und Magie umgegangen bin.

Und ich habe bei Menschen  Rituelle Handlungen gefunden, deren Idee einmal im Ursprung meinem Internet Tagebuch entnommen wurde, wie das hinlegen der gegossenen Figur der Venus von Willendorf , beispielsweise, die ich seit vielen Jahren an alten Kraftplätzen hinterlasse. 

Aber auch ich finde schöne Ideen oder Rituale im Blogs oder in Netzwerken, zauberhafte Bilder regen die eigene Phantasie und Ideenwelten an, man kreiert dann etwas Eigenes daraus. Ich muss ehrlich gestehen, dass ich diese „Esoterische angst -macherei „ von negativ Energien und Bösen Blicken ziemlich übertrieben finde. 
Mir klaut niemand irgendwas, nur weil er oder sie mit einer negativen Aura auf eines meiner Fotos schaut.
 
Ihr werdet  auch nach wie vor meine Fotos, die ich gerne knipse und veröffentliche bei Facebook oder hier finden, versprochen!

Kommentare:

  1. Auweiha. Naja, jedem geschehe, wie er glaubt! Etwas klauen? Himmel: Wir sind doch alle verbunden, und wenn sich wer inspiriert fühlt, ist es doch umso schöner.
    Lieben Dank für deine sehr sympathischen Worte! :)

    LG, Frau Momo

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Minerva,

    Es gibt doch überall Leute, die in allem nur das negative sehen wollen und hinter jeder Ecke jemand vermuten, der einem schaden will. Das sind dann meistens auch die Menschen, die andere immer mal gerne wieder sagen, wie sie denn zu leben hätten.

    Ganz ehrlich? Meiner Meinung nach haben genau die noch rein gar nichts vom Thema Magie verstanden. Für mich ist Kreativität genauso magische wie anderes, was ich in meinem Alltag so tue.

    Folglich sehe ich Fotos nicht als diese Heiligkeit (was auch immer das für sie dann ist) störend an, sondern ganz einfach als andere Ausdrucksform dessen was ich darunter verstehe. Gut, das ist meine Meinung und mir ist klar, dass andere das eben anders sehen, das ist auch ok.

    Ich frage mich ganz einfach ob solche Leute tatsächlich Ahnung von dem haben worüber sie da so ihren Senf dazugeben, oder ob sie ganz einfach lieber im Leben anderer mitmischen, als ihr eigenes endlich mal zu leben.

    Aber schlussendlich wissen wir doch, dass es nur einen kurzen wisch mit dem Besen braucht um solche Gedanken von uns fernzuhalten...hihi

    Liebe Grüsse
    Nicky

    PS: Ja, du inspirierst definitiv so einige Menschen . Woher ich das weiss? Nun, eine davon bin ich. ;)

    AntwortenLöschen
  3. Oh Mann... o.O Na ja, ich sag da mal nicht viel zu ;-)
    Wieviele Leute (ich gehöre auch zu denen) fotografieren ihre Altäre, Ritualgegenstände ect. - und nichts "Schlimmes" passiert? Na ja, manch einer sieht hinter jeder Ecke eine Boshaftigkeit aufblitzen. Nur frage ich mich da manchmal ob sie nicht vielleicht von sich auf andere schließen...? Nur mal so ein Gedanke, nichts persönliches...

    AntwortenLöschen
  4. ja, ist auch gut so, und immer noch gilt :"Aufmerksamkeit lenkt die Energie", deswegen verbreiten wir schöne Fotos...
    Ich bin ganz deiner Meinung, wer schlimmes erwartet, darf sich nicht wundern,
    wenn es anklopft, wer offen gibt und nimmt, hat nicht zu viel und nicht zu wenig.
    alles Liebe für dich
    Eihekse

    AntwortenLöschen
  5. Mmh - ich bin ja selbst der Meinung, das ein Teil der eigenen Spiritualität ganz einem selbst gehört. Das ist jeodch eine andere Sache. Aber das mit dem "Klauen", "schlechte Energie übertragen" ist wirklich sehr abergläubisch. Meine Güte, Leute mit dieser Einstellung müssen sich ständig einschränken, aus Angst was Negatives abzubekommen. Wäre mir zu stressig. Laß ruhig die Leute an Deinem spirituellen Leben teilhaben. Daran ist nun wirklich nichts Negatives. bb Isabeau

    AntwortenLöschen
  6. Also ich sehe da auch überhaupt kein Problem darin, wenn Du Fotos oder sonst was magisches online stellst. Die Leute die ständig Angst um irgendwelche Dinge haben und negativ denken, denen passiert auch schon öfter mal was. Doch wir denken da doch lieber positiv und freuen uns des Lebens. Ich jedenfalls freu mich weiterhin schöne Sachen von Dir zu sehen. In diesem Sinne...

    Alles Liebe
    Morgaine

    AntwortenLöschen
  7. Tja, so ist das. Ich poste auch, denn was ich fotografiere, das kann ich auch veröffentlichen. Das Tun fotografiere ich nicht und lass es auch nicht fotografieren und schwups, kann das auch nicht gepostet werden - würde auch nicht viel bringen, denn es ist ja der Moment, das Geflecht, die energie und nicht das Foto davon. Bei mir werden alltägliche Dinge zu magischen, wenn ichs drauf anlege. Da hat die Urgroßmütterliche Schürze, die ich im All-tag trage mehr Magie als mancher schmucker teurer Kelch. Und das Messer, das einen Apfel geteilt hat, kann auch in einem Ritual eine tragende Rolle spielen und danach wieder Äpfel teilen oder Pilze putzen. So what. Das Leben ist durch und durch heilig, wir sind durchdrungen, was wir tun, alles.

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Elster, mach bitte weiter so, wer von uns Wicca's hat schon etwas zu verbergen, ich genauso wenig wie Du und alle können wir nur voneinander lernen, genau auf diese offene Art, die Du so lieb praktizierst. ich mach ja meinen Blog auch um andere daran teilhaben zu lassen, was für mich so wichtig ist, ansonsten könnte ich mich "hinter" meiner Spiritualität verstecken und das ginge wohl doch niemals, denn "Hexen" erkennt man eben.....
    Brightest Blessings
    Doris

    AntwortenLöschen
  9. Vielen Dank für das Feedback. Auch ich werde so weiter machen, wie bisher, NAtÜRLICH:)

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Elster,

    auch ich poste meine magischen Sachen und versuche es ebenso zu halten (mich haben auch Luisa Francia und Cambra Skade inspiriert alles lockerer zu sehen ).
    Magie und der Heilige Raum ist da wo man IST und selber will ..
    Und in allem kann man das finden , was soll also verhkehrt sein?
    In einem gebe ich dir auch noch Recht, diese ein zwei Gegenstände die sehr kraftvoll für jeden einzelnen sind.
    Bei mir ist es ein handgetöpfterter Kelch in Blaulasur der in einer Krankheitsphase entstand und auch meinen Weg zum alten Weg ebenete.

    Danke für deine Arbeit !

    Nadine Böttcher von Facebook

    AntwortenLöschen