Sonntag, 26. Mai 2013

Die Geisteruhr...


Uhren sind Zeitfresser und Stressfaktoren, keine Frage. Das erste was meine Schülerinnen von mir gelernt haben, ist auf die Uhren weitestgehend zu verzichten. Uhren machen krank!

Weder mein Mann noch ich tragen eine Uhr mit uns, klar am Handy gibt es auch eine, manchmal wichtig um das Kind pünktlich abzuholen. Aber den eigenen Körper Rhythmus wiederzufinden, das geht am besten ohne Uhr. Seit Jahren trage ich keine Uhr mehr, ach was, seit mehr als zehn Jahren. Ich kann die Zeit gut abschätzen, das ist gelernt. Wenn keine Uhren da sind, niemand der Taktgeber Deines Lebens ist, schlägt Dein Herz einen ganz eigenen Schlag. 

Gestern regnete es den ganzen Tag, es prasselte und windete an der Scheibe. Ich zog mich ein wenig zurück an den Kamin im Atelier und begab mich für eine halbe Stunde auf Ahnenreise. Einfach nur so, einfach, weil mich das Wetter momentan an die Ahninnen Zeit erinnert.

Als ich wach wurde, war sie da, vor meinem inneren Auge, diese dämliche riesengroße Uhr, die damals in meinem Seminarraum hing, die einfach irgendwann nicht mehr so richtig die Zeit zeigen wollte, trotz Batteriewechsel.  Diese Uhr, die mich immer an eine Bahnhofsuhr erinnert hat. Später habe ich festgestellt, dass meine Schamanischen Arbeiten mit Klienten auch gut ohne Zeitmesser funktionierten und ich habe sie einfach an der Wand gelassen.

Warum habe ich dieses dämliche Ding eigentlich mitgenommen? ! Nun, ich hatte sie damals im Haus der Großtante gefunden, als diese ins Seniorenheim kam und mitgenommen. Vielleicht ist diese olle Uhr eine unterschwellige Erinnerung an sie, ich weiß es nicht.

Aber jetzt , nach der Ahnenreise wusste ich , ich musste diese Uhr jetzt gleich finden, so suchte ich in den noch auszupackenden Kartons nach ihr und wurde fündig.  

Ich wusste was ich mit ihr zu tun hatte, eine Geisteruhr sollte sie sein, nein, die war sie schon längst. Denn irgentwann, nach m/einer Schamanischen Arbeit funktionierte sie nicht mehr, sie blieb aber nicht einfach nur stehen nein, sie lief plötzlich nach ihrer eigenen Zeit und nichts und niemand konnte diese Uhr davon abhalten.

Sie sollte ihr eigen/es Leben behalten,  schloss ich damals und heute wollte ich es dementsprechend honorieren.  Sie soll jetzt  ihre eigene Zeit anzeigen.

Ich schraubte den Deckel ab, die Plastikscheibe und lies mich inspirieren. 
Geisteruhr..hmm…also Tiergeister, Pflanzengeister und Ahnengeister….
 Nun, jetzt hängt die Uhr im Atelier über dem Kamin. Jetzt gibt es bei uns die Geisterzeit….

1 Kommentar:

  1. wunderschön die Uhr und die Geschichte. Ich hab auch keine mehr, seit zwanzig Jahren, ich hatte schöne, mit Mondphasen, römischen Ziffern und so, aber sie gingen alle innerhalb kürzester Zeit kaputt, oder ich hab sie verloren, sie sind mir vom Handgelenk gefallen,... zurückblickend genug Zeichen. Ich hab eine wunderschöne Geschichte gelesen, auch von einer geerbten Uhr, von der die Großmutter die Zeiger abmontiert hatte, weil sie der Meinung war, im Uhrkasten wohnen die bösen Geister....

    Es ist immer wieder schön, von/bei dir zu lesen.
    Alles Liebe für Euch ganz weit weg

    AntwortenLöschen