Donnerstag, 21. Februar 2013

Niemals geht man so ganz...?!



Es wuselt im Hexenladen, jetzt kommen sie alle nochmals um mich oder den Laden, oder beide, zu verabschieden. Einige möchten das in Ruhe tun, nicht in der Hektik der Abschlussfeier.


Was ich verstehen kann. Wir unterhalten uns, ich erzähle wo es hingeht ,freue mich und bekomme jedes Mal leuchtende Augen. Von ein paar Menschen habe ich gehört, dass ihnen wehtut, wie sehr ich mich darüber freue, weg zu gehen, denen möchte ich anvertrauen, dass ich  nicht mal eben so ,alles hinter mir lasse.  


Natürlich nicht! 


Glaubt mir, momentan vergieße ich ab und an schon mal Tränen. Das lässt mich nicht kalt, trotz aller Freude und Euphorie. Ich lasse nicht mal eben so meinen Sohn zurück, das Mutterherz weint da schon und ich lasse nicht mal eben so, Entwicklungen von Kunden oder Klienten, die ich gerne weiter verfolgt hätte, los. 

Ich habe meine Kindheit, Jugend und den großen Teil meines Dahseins hier an dem selben Ort verbracht. Da lässt man nicht einfach mal eben so los! Auch wenn es so klingen und aussehen mag.

Natürlich nicht!
 
Es werden immer einige Menschen in meinem Herzen sein, auch solche, von denen ich mich oder sie sich von mir, getrennt haben. Und es fällt nicht leicht zu gehen, denn ich habe eine Handvoll lieber Menschen kennenlernen dürfen, die ich mit den Jahren sehr zu schätzen gelernt habe. Aber gerade bei ihnen weiß ich, dass sie mich besuchen werden. 

Und ich lasse nicht mal eben so, meine Plätze , Quellen und Baumfreunde los.

Natürlich nicht! 

 Und vor ein paar Stunden kam mir die Idee ,Kurse anzubieten die aufgrund ihrer Beständigkeit und Gruppengröße für den Einzelnen doch recht günstig ausfallen, wenn jemand die Anfahrt zu uns nicht scheut. 

So habe ich auf meinem Hexenhof Blog ,die Ausbildung zur Erdenheilung anzubieten.



Meine Plätze hier, an denen ich wirklich energetisch und gefühlsmäßig sehr hänge, diese  zurück zu lassen, das ist  sehr schwer. Es macht mich traurig diese Bindung mit dem Land hier zu verlieren. Ich durfte hier viele kraftvolle Orte kennen lernen.  Ich weis aber alle in guten und beseelten Händen, schließlich gibt es eine Handvoll Hexenschwestern, die mein Erbe antreten werden und auf die ich mich verlassen kann.


Selbstredend, gibt es gewisse Ängste: Mehr als drei Monate keinen Umsatz zu haben und danach auch nicht zu wissen, wie es wird…klar schürt das Existenzangst. Ich bin da aber Ehrlich, die letzten 2 Jahre im Hexenladen waren auch ein auf und ab und im letzten Jahr standen wir vor der Fragen ganz zu schließen. Mein Vertrauen in diesen (neuen) Weg ist aber so überwältigend Groß, das mich das nicht umhaut. Mit jeder neuen Woche, tauchen auch neue Ideen und Möglichkeiten auf.


An diesem Samstag , wenn wir zum lezten Mal als Besucher zum Hof fahren,  erwartet uns schon der erste Journalist, der dortigen Zeitung. Was will ich mehr?! 

Hier ist alles erledigt und meine Arbeit beendet. 
Was zu tun war, habe ich getan
 
Um mich selbst weiter entwickeln zu können, musste ich zwangsläufig gehen. Und ich will zu Ruhe kommen. Ich war die letzten fünf oder sechs Jahre sehr umtriebig und ich freue mich sehr einen Punkt zu haben, von dem aus ich arbeiten kann, beweglich zu sein, ohne mich unbedingt weit bewegen zu müssen. Meinen Kraftplatz um mich herum zu haben. 

In Ruhe und Harmonie jetzt noch viel umfangreicher lehren zu dürfen und selbst weiter zu lernen....

Kommentare:

  1. huhu!

    ich hab schon die letzten abende ein paar tränen vergossen... leider kann ich nicht mehr zu euch kommen bevor ihr geht. aber ich werde euch besuchen kommen sobald ich mehr geld verdiene. finde ich sehr schade das es nicht klappt... aber wir sehen uns wieder.

    liebste hexengrüße,

    jessica

    AntwortenLöschen
  2. Hi Jessica,

    ach, Kopf hoch, wir sehen uns schon noch mal. ALles liebe Dir!

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Elster,
    du wanderst auf den Wegen der Magie und scheinst die langen Pfadte zu bevorzugen. Wie der Hexenlanden Deine Aufgabe war, so wirst Du nun in den Norden gesandt, um dort Dein Werk zu verrichten. Du wirst wieder neue Menschen treffen und alten begegnen, ich glaube fest daran, das unsere Wege vorgezeichnet sind. Menschen kommen und Menschen gehen, Menschen denen Du wichtig bist, werden aber bleiben, egal wie Weit Du reist.

    Einen gesegneten Weg!

    AntwortenLöschen