Sonntag, 6. Januar 2013

Ende der Rauhen Nächte...

Es wird aufgeräumt, Yule Dekoration wird verstaut.
Zeit mit den Spirit zu reden. Zeit zum reingen und die Geister zu ehren , die mir beiseite stehen. 
Zeit um Karten und Kristalle, Ritual Gegenstände zu reinigen und mit der Kraft des Beginnenden Jahres aufzuladen. Manches kommt wieder zurück in die Schublade des Altares. Zeit sich zu verabschieden von den Winterenergien.

Ich erneuere das Band der Nornen, mein Segen schreibe ich über der EIngangsr : "20 *U*V*S *13" ...mit Kreide..

dies Haus ist gereinigt und neu gesegnet!

Ich lege die Göttinnen Karten von  Luisa und tanzte mit dem Wilden Herr der Frau Holle den letzten Tanz des Winters.  Verabschiede die Ahnengeister , wir sehen uns an Beltane wieder, an einem anderen Ort! 
 
Ich fange an, mich von diesem Haus zu verabschieden ...............

Kommentare:

  1. Sag mal Elster, kannst Du die Karten von Luisa mal herzeigen?
    Und wieso schreibst Du "UVS"?
    Danke schon mal und einen schönen 13. Abend noch...

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Athena, ich habe hier über ds Göttinnenspiel etwas geschrieben:

    schwarz-elster.blogspot.de/2012/08/arbeit-mit-dem-gottinnen-spiel-von-luisa.html

    oder einfach mal den Blog weiter herunter scrollen, dann findest du den eintrag.

    was u v s bedeutet möchtest du wissen. urd verdandi skult..dies sind die nornen, die schicksalsgöttinnen. wir könnten auch c m b schreiben , nein nicht caspar, melchor , baltasa...sondern die urformen davon: das waren
    catharina, magarete und babara...es waren die einzigen drei frauen der pestheiligen, die man über die türen schrieb, zur kennzeichung, das die häuser gereinigt waren und von ihnen gesegnet. als es den menschen in der zeit der pest schlecht ging, besannen sie sich auf die frauen ( wie immer eigentlich) aber als dann man dies ritual beibehielt, so kam es für die kirche nicht in frage, das es frauen waren, die das haus schützten. so erinnerte man sich an die weisen ( die aber auch heidnisch sind, bis heute)...allerdings sind die heiligen catharina, magarete und babara eigentlich göttinen, eben diese nornen....wie immer: uraltes ritual im christlichen gewand...

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Elster, ganz herzlichen Dank für diesen tollen Tipp! Da weibliche Spiritualität und die Göttin(nen) für mich seit dem vergangenen Jahr zu einem wichtigen Thema geworden sind wie kein anderes, freue ich mich nun wahnsinnig auf diese fabelhaften Karten! Ich habe zwar schon einige Göttinnen-Decks, aber dieses hier ist einfach anders.

    Und außerdem vielen Dank auch noch für die Erklärung. Auf die Nornen bin ich nicht gekommen. Kannte die Abkürzung auch wenn nur für die Heiligen.

    AntwortenLöschen
  4. kann ich die buchstaben eigentlich auch nach dem 6.1. noch über die türe schreiben? oder darf man das danach nicht mehr?

    liebe grüße, jessi

    AntwortenLöschen
  5. nun, der 6.12 ist bekanntlich das ende der rauhnächte und ich persönlich schreibe nur einmal zu diesem datum die namen der drei nornen über meine haustüre.

    AntwortenLöschen