Donnerstag, 13. Dezember 2012

Frau Percht ist durchgezogen!



Winterstimmung! Seit zwei Tagen liegt Schnee hier in Berghofen. Trotz Umsatz Einbußen im Hexenladen,  liebe ich dieses Wetter.  Für uns bedeutet so ein Wetter, mindestens einen Tag ohne das wir was verdient haben. Kundschaft kommt kaum oder überhaupt nicht.

Alles ist im Ausnahmezustand. Und alles wird „entschleunigt“.
Gestern habe ich früher geschlossen, kam eh niemand. Auch heute ist es auch wieder sehr ruhig im Geschäft.

Hier bei uns ,ist so viel Schnee jedes Mal etwas Besonderes . Auch wenn alle sagen, sie seien darauf vorbereitet, niemand ist das wirklich. Zeigt sich ,an dem immer wieder kehrenden Chaos auf den Straßen der Stadt.


Ich mag das. Jetzt gerade, zur Dunkelsten Zeit, passt es gut. Aber ich mag es nur begrenzt. Meine Eltern im Hochsauerland oder auch die Menschen in Bayern haben oft Wochenlang oder  Monate lang Schnee. Nein, muss ich  nicht.  Wenn das Neujahr vorgeschritten ist, Ende Januar, brauche ich kein Schnee mehr. Will ich auch nicht. Dann wird es  Zeit für den Frühling. Schnee ist im Monat der Winterwende magisch, zauberhaft, einfach schön!

Es ist gemütlich, so in der dunkelsten Zeit durch den Schnee zu wandern, mit der Jüngsten eine Schneeballschlacht machen, um dann auf einen heißen Kakao oder Tee nach Hause zu fahren.  Schnee packt alles ein, alles wird leiser , wie in Watte scheint dann unsere kleines Berghofen zu sein…

Heute ist dieser Zauber fast schon wieder vergessen, alle Straßen sind gestreut und machen nun wieder dieses nasse Geräusch, wenn ein Auto drüber fährt. Schade. Naja…

Am Samstagabend fahre ich wieder zur Küste hoch und hoffe dass wir dort oben ein wenig Schnee haben werden. Wäre schön. So hätte ich jede Jahreszeit dort einmal gesehen, den Hochsommer mit seiner Blütenpracht,  den Herbst mit Wind und Regen, das Frühjahr mit viel Regen aber auch mit den zauberhaften Tulpen und Narzissen, die dort überall wachsen, den Frühen Winter, mit Nebel und Sturm.
Und jetzt fehlt eben noch der Winter mit Schnee und Eis…

Es wird das letzte Mal in diesem Jahr, das wir den Hof besuchen. Auch um das ein oder andere auszumessen und zu besprechen. Vielleicht ist ein Umzug eher möglich.
Es fehlen uns noch Mieter für das  Haus hier in Berghofen( indem wir ja gerade die Badezimmer modernisieren) und langsam muss ich annoncieren.

Obwohl meine Beziehung zu diesem Haus keine  ist, finde ich den Gedanken, das da zwanzig Leute durch mein Heim latschen, um sich alles anzusehen, echt scheußlich. Aber da muss ich wohl durch…ehhh…

Vieleicht versuche ich es dann mal mit Magie, warum nicht?! 
Aber Samstag geht’s erst wieder gen Norden…danach werden wir weiter sehen.

1 Kommentar:

  1. Du könntest Glück haben mit Schnee in Butjadingen. Hier in Hamburg liegt jedenfalls noch ordentlich welcher. :) Ich mag Schnee auch höchstens bis Ende Januar. Ich bin kein Wintermensch, rein gar nicht. Für kurze Zeit sieht es schön aus, aber dann kommt meine Frühlings- und vor allem Sommersehnsucht wieder durch.

    Liebe Grüsse!
    Inga

    AntwortenLöschen