Samstag, 7. Juli 2012

Weiter-Bildung....

»Wenn man sich mit Schamanismus beschäftigt, muss man das Unerwartete erwarten, dass Unglaubliche glauben und das Undenkbare denken.«
Dr. Christian Rätsch
Wieder ein Schritt auf meiner Weiterbildung getan, bevor ich meine Zelte hier abbreche. Ich habe mich bei Jörg für das Seminar „Ritualstruktur& Rituelle Prozessarbeit in Therapie, Coaching & Beratung“ im Januar nächsten Jahres  angemeldet.  

Das gibt mir Sicherheit auf meinem Weg, denn schon das erste Seminar, was ich damals mitmachte, hat mich  in meiner weiteren Entwicklung  beeinflusst, wobei ich ja eigentlich das meiste kannte. Ich empfinde diesen Menschen als kompetenten Lehrer mit viel „ Weltlich Schamanischer Erfahrung“, die ich ja nun nicht habe.  

Dies stellt für mich allerdings keinen Mangel dar, dass ich selbst nie in Nepal, Peru oder Nord Amerika den Schamanischen Techniken hautnah begegnet bin, dafür kann ich von mir behaupten, hier total verwurzelt zu sein und die Strömungen und Spirits gut zu kennen. Warum in die Ferne schweifen?!

Umso bereichernder ist es, wenn man die Erkenntnis erhält, dass zwar die Rituale verschieden sind, die Grundstruktur aber dieselbe.  Ich kann meinen Glauben, an die Große Göttin, sehr gut mit diesen vielfältigen Schamanistischen Traditionen verbinden. Das eine schließt das andere nicht aus. Bereichert es eher.

Aber wichtiger bei all dem ist, dass ich die Verantwortung habe, wenn ich mit Menschen arbeite, eine kompetente Grundlage zu bilden. Da hilft mir zum einen die Arbeit mit Morganas Stern sehr und auch dieses Seminar wird wieder eine weitere Lehr Erfahrung werden.


Ich freu mich drauf!