Montag, 11. Juni 2012

Magischer Montag; Mädesüß Rezept


Heute gibt es einen "kleinen"  Magischen Montag.
Rezept :Mädesüßmilch.
Sie wird nicht umsonst "Wiesenkönigin" genannt! Der Duft von Mädesüß liegt an Sommertagen oder nach einem Regenguss süß und schwer über Bachtäler und feuchten Auen...herrlich! 


Mädesüß ein natürliches Mittel gegen Kopfschmerz und kann auch sonst alles ,was eine Kopfschmerztablette, namens Aspirin, auch  kann.  

Allerdings ist die Wirkung des Mädesüß stärker. Dies kommt von einem bestimmten Inhaltsstoff  (Salicylaldehyd ) , der im Körper zu natürlicher Acetylsalicylsäure aufgespalten wird. Unser Blut wird verdünnt und somit wird es angewendet bei  Gliederschmerzen, Fieber und Erkältungen. Durch den Gehalt an Gerbsäuren, greift das Mädesüß aber nicht den Magen an, wie die oben genannten Tabletten.

Wenn die Kinder schlecht schlafen, sehr häufig unter Alpträumen leiden oder einfach total überdreht sind, dann ist Mädesüßmilch ein tolles Rezept! Übrigens auch für Ewachsene, die am Abend nicht zur Ruhe kommen.

Für 1 L Milch benötigt Ihr;
Ca .160 g Mädesüßblüten (frisch) getrocknet ist  auch möglich. Aber da es jetzt wirklich überall zu finden ist, lohnt die Mühe es selbst zu sammeln.
Ich würde zusätzlich immer noch ein wenig Honig beigeben. Alles zusammen erhitzen  und abkühlen lassen. Dann noch warm servieren.

Sowieso wirken viele der bekannten und unbekannten Kräuter, viel besser in Milch aufgelöst, wegen der Fette.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen