Dienstag, 26. Juni 2012

Litha im Frauenkreis

Draußen jagen dunkle Wolken über den Himmel.
Regen ergießt sich auf die Mutter Erde. Es ist kalt und Windig. Wie war es letztes Jahr? Ja, ähnlich aber wir konnten wenigstens trocken Kräuter sammeln, für unsere Kränze. Dieses Jahr toppt alle Jahre zuvor, das zweite Jahr, wo wir Litha drinnen feiern müssen.  Als wir vom Sammeln rein kommen, sind wir alle nass. Wasser ergießt sich auf den Boden. Und wir sind froh, ein Dach über dem Kopf zu haben. WIr kennen uns alles gut, feiern mitlerweile schon Jahre miteinander. Das macht alles unbeschwert und vertrauensvoll.....

Trotz des wilden Wetters, feien wir die Sonne, das Licht und die Wärme. Das Feuer der Inneren Stärke. Wir entfachen Kreativen Gedanken und binden die Kräuterkränze mit unseren guten Wünschen. Räuchern, rasseln und singen, während wir unsere Kränze aus Johanniskraut, Beifuß und Scharfgabe  aufladen mit guten Energien. 

Holunderlikör und Kirsch Met stehen bereit, Kräutertee und Roter Kuchen erwärmt die Seele. Fruchtbarkeit und Fülle, das Blut der Göttin steht im Vordergrund. So sitzen wir, hören zu, erzählen und lachen bis zum Abend im Kreis zusammen. 

Jemand liest eine Geschichte vor, eine andere ein Sonnenwendgedicht. Unkompliziert und  einfach nur Frauenmagisch ist es. Ohne Tam Tam. Nur wir sein, Frau sein und die Heilige Hochzeit feiern, als wir darauf anstoßen und lachen, ergießt sich draußen ein neuer Schwall Regen...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen