Mittwoch, 20. Juni 2012

Die Arbeit mit dem Grünen Mann

Viele Frauen vergessen, das es nicht nur die Göttin gibt, sondern auch den Wilden männlichen Anteil , der Herrscher der Wälder ist, in denen viele von uns sich aufhalten.

Dies ist eine Übung, um mit dem Wilden Mann, dem Gehörnten Jäger in Kontakt zu treten. Natürlich können auch Männer dieses Ritual ausführen.

Gehe an einen schönen und warmen Tag zu Deinem Platz im Wald. Wenn du keinen hast, so suche Dir einen einsamen Ort aus. Nimm eine Trommel, Rassel oder anderes Instrument Deiner Wahl mit und eine Räuchermischung. Mit einem Stock zeichne ein Pentagramm auf die Erde, setzte dich in dessen Mitte. Entspanne Dich auf deinem Platz, räuchere und setzte Dich .

Erde und zentriere Dich, Du kannst gedanklich Deine Wurzeln in die Erde wachsen lassen.  Spüre die Macht des Lebens um Dich, die Pflanzen, die Bäume...Achte auf das was du riechst, siehst und hörst. Schließe Deine Augen und gib Dir ein wenig Zeit nur die Geräusche und Gerüche wahrzunehmen. 

Du solltest einen Schutzkreis um Dich ziehen und die Elemente zu Dir rufen.
Bitte nun den grünen Mann zu Dir zu kommen um sich Dir zu zeigen.  

 „Grüner Mann.
 Herr des Waldes, 
nähre meinen Geist
lehre mich zu wachsen.
Dich bitte ich, komme zu mir!“


Stehe dann auf, entledige Dich  (dies ist kein muss) deiner Schuhe und nimm dein Instrument zur Hand. Nimm es rassele, oder  schlage es  und höre nicht auf, auch wenn du dich erschöpft fühlst, mache weiter und  rufe nach ihm, bitte ihn zu Dir. Bitte ihn mit Dir zu tanzen. Dann stehe auf, wenn du meinst, es sei der richtige Zeitpunkt.

Bewege Dich nun im Kreise und tanze für den Grünen Mann. Dabei kannst du weiter trommeln , rasseln, singen oder  alles gemeinsam, wenn Du Körperlich fit bist: 

Korn und Rebe
Korn und Rebe
was da falle - sich erhebe
Huf und Horn
Huf und Horn
was da stirbt wird neu geboren!


Verausgabe dich, denn du wirst den Punkt der Erschöpfung überwinden müssen. Wenn es dann wirklich nicht mehr geht, lasse dich zu Boden fallen, lege dich mit dem Rücken auf den Boden, spüre deinen Puls, Dein Herz und das Rauschen Deines Blutes. Alles um dich herum wird sich drehen.


Lasse die überschüssige Energie in den Boden absinken. Wenn Dein Herz nicht mehr rast, trinke dann etwas Wasser . Danke danach dem Gott für seine Anwesenheit, räuchere noch ein wenig und öffne dann den Kreis. Danke ihm für den Tanz und lasse Korn, Vogelfutter oder Nüsse da.

Denk immer daran, ER kann viele Gestalten annehmen. Notiere später alles, was Dir aufgefallen ist und sei auch auf deinem Weg zurück aufmerksam......

Kommentare:

  1. Sehr schön, danke, wollte schon länger mal machen, wusste aber nicht recht, wie.
    Danke nochmal...:-)

    LG

    AntwortenLöschen