Samstag, 16. Juni 2012

Auf Nordbesuch...

Ich reiste zu den Nordgeistern und zurück,
sie erzählten mir von der alten Erde im  Watt
von dem Land im Gezeitenstrom,
von Geheimnissen die  bei Ebbe zu schauen sind
und Zaubern, die  bei Flut zu fließen beginnen,
von offenherzigen Menschen und weiten Landschaften
von dem Geheimnis der Nebellanden
von Moorwesen , Geisterfrauen und Wassernixen
Von Uralten Schamanischen Wegen durch die Marschen und Moore

Zusammen wanderten wir durch die Salzwiesen, fanden dabei den Strand Wermut und den Portulak, sahen den Rotschenkeln beim Balzen zu. Probierten gemeinsam den Rotklee, der  ganz anders schmeckt als bei uns, wen wundert’s, er wächst zu Massen in den Salzwiesen, somit ist sein  Salzgehalt ja auch ein anderer. 

Ich wurde gefragt, warum es hier so wenig Brennnesseln gibt, naja, kein Wunder, Brennnesseln sind die fleißigen Geister, die alles, was der Mensch kaputt macht, wieder heilen wollen, die Salzwiesen sind Schutzzonen und außerdem benötigt die Brennnessel Stickstoff reichen Boden. Sie mag allem Anschein nach, kein Salz.
Lecker Fisch im Hafenhuus gegessen und unsere neue Heimat besucht, wo wir eifrig redend fast schon die Zeit vergessen hätten. Liebe Grüße an die Rothaarige Künstlerin und ihren Mann!

Dann schnell zum nächsten Termin. Wir waren dann erst um 22 Uhr wieder zu Hause.
Es war ein Wahnsinnig toller aber auch anstrengender Tag. Zumindest konnten wir ihn Ergebnisreich und äußerst positiv zum Abschluss bringen. 

Wir werden schon im Juli wiederkommen!

1 Kommentar:

  1. Wunderschöne Bilder... und auch eine schöne Ode an die Brennessel, deren Nützlichkeit ja gerne verkannt wird.

    Danke für diesen schönen Kurztrip in den Norden...
    be blessed
    Isabeau

    AntwortenLöschen