Mittwoch, 9. Mai 2012

Das Hügelgrab....

Seit dem Vollmond Ritual letzten Sonntag, macht sich in mir eine tiefe Sehnsucht breit: Ich sollte wieder "meinen" Ahnenplatz  besuchen gehen. Meine Begleitung hatte am Sonntag intuitiv das richtige Ritual für diesen Ort gewählt, was mich wirklich bewegt hat. Es war schön , wieder dort zu stehen!

Wie lange war ich schon nicht mehr alleine auf dem Hügelgrab im Wald...lange ist es her! 
Ich muss wieder einmal alleine dort hin....ich habe das Gefühl, da wartet etwas...es zieht mich regelrecht dort hin. Eine fast schon vergessene Unruhe macht sich breit....

Mein Mann war in den letzten Monaten öfters da, als ich! Das letzte mal fand er eine abgebrochene Forke /Harke und interpretierte, er solle den Platz von Blattwerk säubern. Was er auch tat. Normalerweise habe ich das immer getan. Aber ich gehe davon aus, dass er die Kraft dieses Ortes benötigte

Am Sonntag wurde mir  bewusst, wie sehr ich diesen Platz doch vermisst habe, und seinen Rat. 
Und wie dringend ich diese Kraft nun wieder benötige. Und er braucht mich auch wieder, es ist ja immer ein Austausch bei solchen Orten, der da stattfindet. Mein Baum dort, ist das erste Mal in all den Jahren ganz nackt, denn der Schmuck, den er trug, ist heruntergerutscht und die Zeit hat daran genagt. Es liegt an mir, diese Opfergaben (nicht nur von mir) aufzusammeln und zu vergraben. Und etwas Neues aufzuhängen, den Baum wieder zu segnen.
Wenn ich  Probleme hatte, mich etwas Belastete ,suchte ich die Alten Geister dieses Hügelgrabes immer auf. Jetzt weiß ich, das sollte ich wieder tun.
Nach der Andersweltlichen Begegnung in meiner letzten Reise, habe ich ein wirklich dringendes Bedürfnis , ich sollte wieder einmal dorthin gehen. Was für eine Botschaft wird mich diesesmal  erwarten??!

Das letzte mal, fand ich auf meinem Weg von dort, im tiefsten Winter einen Feuersalamander, vieleicht erinnert sich der ein oder andere Leser meines damaligen Tagesbuches an diese Begegnung? Die Botschaft der Salamander Frau war ganz eindeutig und klar; es traf alles so ein. Das ist mehr als ein Jahr her.....
Meine Vergangenheit, wie auch meine Zukunft, hat mit diesem Ort zu tun, hier sind meine tiefsten Wurzeln begraben, solange ich noch hier bin.
Samstag, ja, am Samstag zum  Nachmittag , ganz in Ruhe nach Hexenladenschluss und Essen,werde ich mein Rucksack schnüren , den Stab nehmen und wieder wandern, zu diesem Ahnenplatz oben auf dem Hügel!

Sehr oft hatte ich auf meinem Weg dorthin und von dort Begegnungen, Tierischer wie Menschlicher Art.Vieleicht werde ich Euch berichten....mal sehen.

Wer weiß schon  wer oder was  dort oben auf mich wartet……..

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen