Dienstag, 13. März 2012

Geburts-Tag...


Heute vor 22 Jahren kam meine Tochter zur Welt. Die Zeit vergeht, das kann man nicht nur sehen, sondern auch fühlen, wenn man Kinder hat. Ich erinnere mich noch  an diesen Tag, ich war so verdammt jung!
 Die Geburt war nicht einfach, ich verlohr viel Blut und  benötigte mehr als ein Jahr, um mich davon zu erholen. Als mein Sohn, vier Jahre später zur Welt kam, dachte ich, „ was, das war´s schon???!“.

Aber meine Älteste, die hat es mir damals  wirklich schwer gemacht.  Heute hat sie Geburtstag und ist selbst junge Mama. Oma zu sein, ist in jedem Fall un- anstrengender und tut nicht weh.

 Es gibt Dinge, die unterliegen ständigen Veränderungen und Dinge, die bleiben von Generation zur Generation gleich. Entwicklungen und Sichtweisen werden mit dem zunehmendem Alter und der Erfahrung ganz anders. 

Wenn so etwas wie eine Geburt schon lange zurück liegt, verklärt sich die Erinnerung daran. Jede Geburt ist eine Schwelle, ein fühlbarer Tanz auf dem Drahtseil zwischen Leben und Tod. Ein Grenzgang mit den Nornen und eine einschneidende Erfahrung, eine Initiation. 

Heute ist ein besonderer Tag, nicht nur für meine Tochter, sondern auch für mich. Heute vor 22 Jahren hab ich für mich gefühlt, was es heißt Leben zu geben und uneingeschränkte Liebe dafür zurück zu bekommen....

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen