Montag, 30. Januar 2012

Schamanisches Malen

...heist soviel wie; ein inneres Bild nach außen bringen...
dazu kannst Du Dir Beipielsweise einen Elementaren Schwerpunkt setzten, nur mit den Facetten einer Farbe zu malen oder ein Element zum Thema zu haben. Aber meiner Erfahrung nach, ensteht etwas ganz anderes, als DU Dir zu erst vorgestellt hast. Deswegen heist es auch: Schamanisches Malen.

Mein Thema war en heute die Blautöne, da ich zusätzlich  mit dem Wasser Element arbeiten wollte.
Dazu richtete ich mir einen "Wasseraltar" her. Genug Platz auf den alten Bodenbrettern, die Seemannkiste bestückt mit Hühnergöttern, Muscheln, Schwemmholz und vielen anderen Wassermotiven...
Räucherung und Musik mit Schamanischen Gesängen aus aller Welt ( Medicina Schamanica) und eine wohlige Wärme steigern das Ambiente und die eigene Kreativität. Also, ich kann nicht malen, wenn die Umgebung nicht stimmig ist....
So entsteht ganz langsam ein Bild. Barfuss ,nur auf sich selbst konzentriert , immer wieder räuchernd arbeite ich mich Schicht um Schicht zum inneren Kern der Sache vor...
Das Anfängliche  Meerbild wird  aber plötzlich etwas ganz anderes und ich wende mich dem Inneren zu , um mich nicht selbst zu blockieren. Fließen lassen und zulassen, das ist bei solchen  Bildern ganz wichtig.
Die Farben werden immer heller und rauchiger die Luft im Zimmer. Hier spielt Licht nur noch eine untergeordnete Rolle...bis ich spüre das ich nun all meine Kraft ins Bild geladen habe und es ruhen sollte...
Das Endergebnis an diesem Tag sieht so aus...
Ich nenne es " Die Hände der Göttin" oder :
Du selbst erschaffst Dir die Welt....

*Ich stelle hier keinen Anspruch eine Künstlerin zu sein, was ich zeige ist  jedem möglich, der sich in Farben, Formen und Meditation fallen lassen kann! *

Kommentare:

  1. Ja in diesem Bild kann mann die Kraft richtig spüren...Toll...Luna

    AntwortenLöschen
  2. Starkes Bild...man kann die Kraft der Entstehung fühlen. lg Hermine

    AntwortenLöschen