Freitag, 6. Januar 2012

Die Schwarze Göttin

Die schwarze Phase der Göttin steht für die weise, erfahrene, alte Frau, die Greisin. Sie ist die Herrscherin über die Unterwelt, sie spinnt und durchtrennt den Lebensfaden. Aber nicht um zu vernichten, sondern um den Zyklus von Gebären -Befruchten - Vergehen - Reinkarnation aufrecht zu erhalten. Die schwarze Göttin ist die Herrscherin über das Jenseits, die so genannte Unterwelt. Sie steht für Tod,  für Wandlung und Wiedergeburt .

Der Widergeburtsglaube ist  im  Weltbild der Hexen,  eine  Tatsache, aber der Inhalt von Karma ist ein Ursprünglicher aber mit dem patriarchal forcierten Leidensbegriff  unvereinbar. Karma heißt beu uns: Es gibt eine neue Chance, nutze sie! Entwicklung und Lernen!

Die Symbole der schwarzen Göttin sind uns vertraut: Neben der Farbe Schwarz finden wir weitere Verweise auf überlieferte Darstellungen im Bild der „Hexe“, nämlich den Spinnrocken, später als Besen missverstanden und sprichwörtlich geworden. Dazu gesellen sich weitere,  wie die Spindel, das Spinnrad , der Faden der Nornen, das Spinnen und Weben als Tätigkeit an sich.

Die Botschaft  der schwarzen Göttin ist das die der Prüfung und der Umwandlung. Man sollte es aber so verstehen, dass alles miteinander in Verbindung steht und das eine ohne das andere nicht Existent sein kann.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen