Samstag, 17. Dezember 2011

In Vorbereitung...

stehe ich jetzt, am Sonntag Abend begehen  wir das Sonnenwend Ritual. Wir werden im Wald unsere Last nach Innen tragen um im Außen etwas neu zu orden um neue Sichtweisen zu erhalten. Das neue Licht und die neue Lebensenergie wird aus der Mitte heraus geboren und jeder von uns trägt es in sich....


Es ist mir in diesem Jahr ein Anliegen alle Steine die ich angesammelt habe, jegliche Lasten loszulassen. Es ist ein wichtiger Schritt. Es ist schön, das wir in diesem Jahr die genau datierte Winterwende am 21. 12 im Hexenladen begehen, das ist ein gutes Ohmen für das kommende Jahr und ein guter Abschluss.

Einiges ist mir bewusst geworden, vorallen Dinge und Wege , die ich für mich einfach so nicht weiter gehen werde! Bzw nicht mit-gehen werde! Es gibt Entwicklungen die nicht mehr die meinen sind ....mein Glaube an die Göttin und den Gott werden weiter ein großer Teil meines Wege sein, ich wäre nicht hier, wenn das nicht so wäre.

Ich bin  niemand, der alles zusammen in einen Topf des Glaubens schmeist, nur damit ich mich nicht festlegen muss. Ich bin kein bequemer Vogel! Das wiederstrebt mir. Ich versuche mit dem lebendigen Schamanismus zu arbeiten und nichts einfach zu übernehmen. Ich will "bei mir bleiben"....

Mir bleibt Resümee zu ziehen...und ich muss sagen, trotz all den zauberhaften Dingen, die in diesem Jahr mir persönlich begegnet sind, bin ich froh das dies Jahr dem ende zu geht. Es  hatte nicht positiv angefangen aber der Göttin sei dank ist es gerannt und hat mich mitgezogen in seinem Sog und ich bin froh darum....

Einige sehr starke Erkenntnisse hat das Jahr gebracht, die weh getan haben und gleichzeitig sehr befreiend gewesen sind. Und ich bin nun mittendrin Türen zu schließen die nicht geöffnet bleiben sollten, wenn ich gehe. Und das fühlt sich ganz gut an. Manchmal muss man das einfach.

Ich habe vieles erlebt und mir sind neue Menschen begenet von denen ich lernen durfte und ich selbst durfte einges erkennen. Menschen haben von mir gelernt, ein Geben und Nehmen. Es ist ein gutes Gefühl helfen zu können aber auch selbst hilfe zu bekommen. Beides durfte ich erleben.

Es geht weiter und es geht so weiter, wie die Göttin es für mich vorgesehen hat...
Die Nornen haben ihre Fäden längst gesponnen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen