Donnerstag, 15. Dezember 2011

Hexensalben...

Nach langer Zeit habe ich heute einmal wieder Hexenwerk getan und Salben hergestellt. Bei Sauwetter , Sturm und der tollen neuen Kraft des Büffels fiel es mir leicht, mich Energetisch und Heilerisch zu betätigen.

Herausgekommen sind zum einen eine Fichtenharz-Honig Salbe die man als Wund und Heilsalbe wunderbar einsetzten kann und die die heutigen Nordamerikanischen Ureinwohner immer noch nutzen, wie unsere Vorfahren auch.

Dann eine Süß Duftende Freya Salbe, Erotisierend und zart zur Haut. Sie ist eher für liebliche Schwingungen und Liebesanziehung und duftet nachhaltig nach Rose, Vanille und einem leichten Minzaroma.

Dann noch eine Salbe mit Jahanniskrautöl, Drachenblutharz und Salbei. Als Schutzsalbe sozusagen, wobei sie für die Haut und Wunden durch ihre antiseptische Wirkung sicherlich nicht übel ist....

Wie kann man eine Salbe selbst herstellen?

Eigentlich ganz einfach. Ihr nehmt Olivenöl oder Mandel, Jojoba oder Johanniskrautöl, gutes Bienenwachs und evtl. Fichtenharz. Das wird im Wasserbad geschmolzen, ein wenig Experimentieren muss man schon, da die Salbe ja nicht zu fest aber auch nicht zu dünn sein soll.

Ich habe keine genauen Mengenangaben für Euch, da ich immer nur intuitiv arbeite und durch meine lange Erfahrung  weis, was ich  benötige. Man sollte aber immer ein Teil mehr Öl als Bienenwachs nehmen. 
Dazu gibt es aber auch im Internet  einige Rezepte  zum nachmachen.

Ich nehme immer gutes und sauberes, selbst gesammeltes ,frisches Harz ( Fichte, Tanne Kiefer) hinzu, es hat eine sehr starke Heilwirkung auf die Haut. Einen Teelöffel Bienenhonig hinzu...

Ich konzentriere mich solange auf die Energie und das Ziel der Sache, bis alle Teile komplett flüssig sind. Dann werden sie abgefüllt und müssen abkühlen. Danach werden die Salbentöpfe abgeraäuchert und rituell gesegnet....
Als Grundlage für Salben verwende ich Öl und Bienenwachs . Dazu kommen dann noch die entsprechenden ätherische Öle. 

Beispielsweise:
Jojobaöl: Es wird nicht ranzig und daher ist es sehr lange haltbar. Es wird sehr gut von der Haut aufgenommen.
Mandelöl: Es wirkt pflegend und riecht auch sehr angenehm.
Olivenöl: Am besten kaltgepresstes ist sehr gut geeignet für Kräuterauszüge und lange haltbar.
Sonnenblumenöl: Ist eine günstige Variante und kann auch verwendet werden.

Bienenwachs: Ist sehr hautfreundlich und duftet gut
Kakaobutter: Ist eine gute Zusatzfettung
Sheabutter:  Ist ein mildes Fett.
Lanolin/Wollwachs: Ist sehr weich und hat eine gute Emulgator Wirkung.

Hinzu kommen jetzt noch entweder die ätherischen Öle oder aber getrocknete Kräuter.
Salben Grundrezept:

100 ml Öl und ca 20 g Bienenwachs und ca. 1 Handvoll Kräuter und/oder tropfenweise Öle bis der Duft angenehm ist.

 Hier ein Rezept für eine magische Salbe:
Minervas Freya Hexensalbe:
Wenn jemand das Herz eines anderen erobern möchte so sollte er sich mit der Salbe einreiben. Oder eine Erotische Anziehung benötigt.

Grundlage auf ca 50 g Salbe ( wie oben)
Vanille 4 Tropfen
Rose 2 Tropfen
Minze 1 Tropfen 

Wund und Heilsalbe:
etwas weniger Bienenwachs, dazu etwa ein Haselnuss Großes Stück frisches Fichtenharz. 
1 Tl Manuka Honig ( Wundheilend) und evtl noch 2 Tropfen Salbeiöl.
Wer mag, kann im Hexenladen danach fragen. 

Kommentare:

  1. Klappt so ein Salben Produktion gleich - oder muss man lieber Üben ? Ich habe nach Scott Cunnighams Buch Seifen versucht zu machen, na gut vielleicht habe ich mich nicht 100% gehalten, aber naja sie sind net so tolle geworden auch habe ich keine wirklich reine nur rein Seife gefunden dich als Grundbaustein verwenden konnte ... es hat schon komisch gerochen, seit dem habe ich mich nicht mehr gewagt ... vielleicht kommt es wieder ...

    AntwortenLöschen
  2. hi meine liebe junghexe...nicht den kopf hängen lassen...gerade seife ist schwer,du kannst am anfang beispielsweise seifenbasis nehmen.
    ansonsten habe ich auch echt einiges in den sack gehauen mit den jahren und immer noch passiert mich aml das da was schief geht. vor 12 jahren habe ich angefangen. du solltest eher deiner intuition folgen..aber über seifen herstellung kann ich gerne auch mal schreiben...

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Ihr Lieben

    Erst mal Danke für die tollen Rezepte.Ich selbst mache auch seit Jahren meine Salben in Eigenherstellung. Ist ganz einfach und macht auch noch Spaß. Salben mach ich viel lieber als Seifen ;-)

    Alles Liebe
    für Euch
    Morgaine

    AntwortenLöschen
  4. Hallo ihr Lieben.
    Ich möchte auch gerne anfangen Salben herzustellen. Wo bekommt ihr eure Rohstoffe, wie zB Bienenwachs, her? Aus der Apotheke? Oder was würdet ihr mir empfehlen.
    Liebe Grüße
    Elsbeth

    AntwortenLöschen
  5. ich liebe es salben öle herzurichten. und je nach bedarf dann ganz speziell. dazu sammle ich heilkräuter.. mache auszüge mit alkohol. mein schönstes öl.. firschgesammeltes johanneskraut in wasser leicht zum simmern bringen, ( ich färbe sehr gerne direkt meine wolle in diesem sud, wenn dann das frische öl auf der Wasseroberfläche schwimmt und es riecht so ganz speziell..wunderbar.. und dann liebe ich es., es abgekühlt .das über die arme laufen zu lassen.. also herzliche grüße aus dem norden, auch von der nordsee.. ...wegen asthma und anderer hochempfindlichkeit meide ich alles synthet.bei der salbenherstellung. liebe grüße wiebke

    AntwortenLöschen