Dienstag, 8. November 2011

Wiedergeborene Tiere?


Können Tiere wiedergeboren werden? 
In eine gleiche Art hinein oder sogar in andere  Arten  ( Hund zu Katze beispielsweise, oder Hund in Vogel und umgekehrt) ???

Bisher war ich da nicht wirklich so sicher. Ich mag nichts generell verneinen aber auch nicht bejahen, wenn ich selbst kein „Erfahrungsbild“ dazu habe. Auch sind sogar einige der Meinung, Menschen können in Tiere wiedergeboren werden, der Buddhismus, geht davon aus, aber auch einige Naturspirituelle Menschen. Dazu kann ich mich, aufgrund keiner eigenen Erfahrungen, nicht äußern, bin aber eher skeptisch, was das angeht.


 Aber es gibt da schon Begebenheiten, die mich nachdenklich werden lassen:
 
Als junges Mädchen suchte ich mir einen Hund aus, es war eine dreifarbige  Cocker Spaniel Hündin. Sie war etwa 14 Tage alt. Als wir sie schließlich abholen durften, war sie mit ihren 12 Wochen die Kleinste im Wurf und blieb ihr ganzes Hundeleben lang, eine ganz kleine und zarte Hundedame.
 Auch noch mit dreizehn Jahren und etwas ergraut, sah sie aus, wie ein Jugendlicher Hund. So wurde sie  von der gesamten Familie,  nicht nur bei ihrem Hunde Namen genannt, sondern zusätzlich nur  „Püppi“ gerufen, weil sie sooo „klitzig“ war.  Sie liebte es, mich am Morgen zusammen mit meiner Mutter, für die Schule zu wecken, sie hatte richtig Spaß daran, wie eine Irre in mein Bett zu springen….

Nun, warum ich das erzähle?! 

 In unseren letzten Katzenwurf gibt es eine kleine dreifarbige Katzendame, die wir mit ihren Brüdern behielten. Diese kleine Maus, war die letzte im Wurf und die kleinste. Sie blieb klein, sehr klein. Alles an ihr ist wirklich „Mini“ und jetzt, fast eineinhalb Jahre später ist sie auch noch immer nicht „rollig“ und immer noch klein. Sie sieht immer noch aus, wie eine Katze von vielleicht 5 Monaten. Ihre Brüder sind ihr schon lange über den Kopf gewachsen.


Irgendwann wurde sie von unserer Familie nur noch „Püppi“ gerufen, weil wirklich alles an Ihr so „ klitzig“ ist. Sie hat  eine irre Freude daran, mich am Morgen mit meinem Mann zusammen zu wecken. Sie steht vor der Schlafzimmertür und mauzt solange, bis sie die erste ist, die aufs Bett springt. Sie liebt es, mich dann noch ein paar Minuten zu um schmusen….

 Hmmm….das sind dann so Gelegenheiten und Merkmale, die mich nachdenklich werden lassen…und wie seht Ihr das so???!


Kommentare:

  1. Ich finde dieses echt cool. Habe auch eine schöne Geschichte, aber die erzähle ich dir am Donnerstag persönlich :)
    Liebe Grüße von Lilith

    AntwortenLöschen
  2. Mach das, freu mich schon auf den Vollmondverkauf im Hexenladen;))...

    AntwortenLöschen
  3. Huhu! ich bin davon überzeugt das da jemand noch mal bei dir leben wollte ;) aber ich meine auch dass wir am donnerstag drüber reden können :) hab da auch vielleicht ein paar dinge zu erzählen. grüße, jessica aus düsseldorf <3

    AntwortenLöschen
  4. hihi;) na da werden wir am Donnerstag aber viel zum reden haben...toll!

    Grüße an alle!

    Simonie

    AntwortenLöschen
  5. Ich musste jetzt echt mal nachdenken, wie ich das so finde. Hmm...also ich glaube einfach das uns in unserem ganzen Leben Begleiter geschickt werden, die uns Hinweise geben, Türen öffnen, uns schützen oder uns erinnern. Ich glaube eher das die Hündin schon ein Begleiter war, den es aber auch vorher schon gegeben hat, nur vielleicht nicht als Hündin...

    Bis Donnerstag ;-)

    AntwortenLöschen
  6. Hallo, da schliesse ich mich Astrid einfach mal an. Vielleicht haben wir Begleiter, die uns immer mal wieder in anderer Form erscheinen, aber immer so, daß wir sie auf jeden Fall bemerken. Die Hündin war so ein Begleiter. Die Katze auch und sie hat auf sich aufmerksam gemacht, über die Erinnerung an deine Hündin. (Ist etwas schwierig zu erklären, ich denke du weißt, was ich meine...)

    LG Petra

    AntwortenLöschen