Dienstag, 29. November 2011

Schwierige Fälle..


Momentan  habe ich mit etwas weniger Schamanisch/hexischer  Arbeit zu tun, wenn aber, dann kostet sie meine ganze Kraft und Aufmerksamkeit, da es sich  ausschließlich  um Menschen handelt, die so richtig was „an der Backe „haben.Vor kurzem hatte ich es mit der Aufhebung einer Bindungsmagie zu tun, die mit Blut gemacht wurde. 

Es handelte sich dabei  um einen  Liebeszauber, obendrein mit  Mensis Blut , ohne die Einwilligung des Partners, versteht sich. Ich kann nur jedem wirklich ans Herz legen, so was zu lassen! Die Dame hatte es (leider mal wieder) irgendwo in irgendeinem Buch gelesen: 

„Gib zum Zeitpunkt XY deinem liebsten etwas zu trinken mit drei Tropfen deines Mensis Blutes und er wird für immer Dir gehören…“  Hmmmm...ja genau. Ich mag ihr das auch nicht vorwerfen, es handelt sich hierbei um eine "Jugendsünde", ich finde es immer wieder sehr bedenklich, was so alles wo zu lesen steht....

Bei der Göttin Holda!! Da hatte sie sich aber was eingebrockt. Nach zehn Jahren war die Beziehung am Ende, sie, zig mal betrogen worden und der Partner war nun  über alle Berge.  Sie kam und kommt  nicht über diesen Mann los. Warum wohl???! 

Weil solcher Art Liebeszauber irgendwann nicht mehr beeinflusst werden kann und dann wie eine Bombe explodiert und zurückkommt. Sie ist gefangen darin, er wohl auch. Er kommt immer wieder zurück und geht wieder, betrügt sie, entschuldigt sich, kommt zurück u.s.w……Drama über Drama.

Und auch wenn man bzw. Frau, sonst keine Ahnungvon Magie und deren Auswirkungen  hat: Menis Blut ist das stärkste was eine Frau an Eigen- Magie hat!

Und wenn sie dann nicht vorher schon einen „Umkehrzauber“ oder eine “Auflösung“ für sich magisch festlegt, dann steht sie hinterher da! Naja…sowas liest sich   dann aber  nicht in diesen einschlägigen Werken. Und was Frau damit auslöst, auch nicht. 

Sie hat dann meine Hilfe gesucht und diese auch erhalten. So was kostet viel Kraft. Auch deswegen bin ich nach wie vor der Meinung, dass wir mit Blut immer gut aufpassen sollten. Natürlich spielen auch Karmische Prozesse da eine Rolle, wenn man nicht mit aber auch nicht ohne jemanden kann und immer hin und her gerissen ist. Aber das ist nicht einfach. Wenn schon eine Karmische Bindung zweier Menschen vorliegt und darüber dann noch eine Art von Bindungszauber ( in diesem Fall war es ja einer), dann kann das richtig übel werden.

Und mir kann bei sowas dann auch Übel werden, weil ich weis wie das endet...es ist immer besser , aus der eigenen Erfahrung heraus zu lernen...

Ich kenne das  und hätte nie gedacht, das sowas eine solche Wirkungsweise auslösen kann. Mir wurde damals ein" besprochener" Gegenstand geschenkt, der mich extremst aus meiner Mitte riss, bis ich diesen Gegenstand an den Menschen zurück gab.
In meinem Fall konnte ich diese Energetsche Verwicklung  ( ich wüsste nicht, wie ich es anders nennen sollte)  aufheben. Wie gesagt, in meiner Situation damals, steckte aber  kein "bewusst ausgeführter  Zauber" dahinter. Aber die  Karmische Binung  zu diesem Menschen reichte schon  aus, das ich immernoch was davon habe. Also weis ich ( in etwa) wie es sein kann, unfreiwillig  Energetisch " gebunden" zu sein.

*Mit Mensis Blut kann man aber wunderbar Grenzen abstecken, auf Schwellen wie Türe oder Fenster, auf Steine und in die vier Himmelrichtungen verteilt ist das ein großer und Machvoller Schutz. Man/n kann auch in die Vier RIchtungen Spucken, denn auch Spucke ist magisch, wie alle anderen Körpersäfte.*


Ich habe momentan vermehrt " schwierige " Fälle, auch häufen sich die sogenannten Geisteraustreibungen, unter anderen in Gewerblichen Räumen. Dortmund, vor allem die Innenstadt , die ein heißes Pflaster ist, was das angeht, das haben mir ja schon viele erzählt und sogar ein Nepalesischer Schamane war der Meinung. Es sind viele Menschen im 2. Weltkrieg hier umgekommen , alleine deswegen ist es schwer in Dortmund schamanisch zu arbeiten.

War Ende 1941 etwas in Dortmund? Weis das wer, ich hab bisher nicht nachgesehen. Manchmal treten vermehrt solche Energien auf, wenn ein Jahrestag bevorsteht. Vor allem in  Zehn Jahres Schritten. Wer was weiß, Mail an mich…

Dann gab es einen Klienten, der  hat /te viele Besetzungen, das sind so kleine Energie Dämonen. Meist heißen die ; Täuschung, Wahrnehmungsstörung, Geistige Unbeweglichkeit…ich hatte es eigentlich genau auf den Punkt getroffen, aber man darf und kann auch nur soweit vordringen und helfen, wie es der Klient zulässt. 

Und so war derjenige , der Meinung, die  lieben Dämönchen wären noch da. Klar, wenn man sie auch weiterhin  füttert. Ich hab schließlich  weiter verwiesen müssen, an einen kompetenten Kollegen. Ich weiß, wann ich helfen kann und wann es keinen Sinn macht…sollte ich wohl auch. 

Und dann  habe ich, das erste mal ,eine Klientin mit meiner Trommel auf Schamanische Trance Reise geschickt ( mit meinen Schülerinnen mach ich das schon wesentlich  länger) ,es war eine Therapeutische Massnahme und  etwas anders. Trance eben....

Ich habe sie begleitet und genau ihre Energien gespürt und mit meiner Trommel darauf reagiert...es war ein voller Erfolg und ein gutes Zeichen für meine weitere Arbeit im Schamanismus. Das Seminar welches  ich vor Montaen besucht habe, hat mich doch sehr ermutigt . Ich muss es mir eingestehen, es hat doch viel neue Einsichten ausgelöst. Ich für mich muss sagen, auch als "Alter Hase" bzw. "Alte Häsin" in diesem Bereich war es sehr Inspirierend und Informativ zu sehen und selbst zu fühlen, wie andere arbeiten....

1 Kommentar: