Mittwoch, 20. Juli 2011

Einblick in ein altes Leben...

Am Montag habe ich das getan, was ich immer einmal tun wollte; eine Rückführung machen.

Seit Jahren wollte ich das immer mal tun, hatte aber nie eine wirklich kompetente Person kennengelernt. Viel habe ich gehört von Leuten, die meinten, nach einem Seminar  als "Rückführungsberater", in den Seelen der anderen Menschen " rumfuschen" zu können, nein danke, ich wollte eine speziell geschulte und kompetente Person, die mir nicht einredete, Merlin oder eine große Zauberin gewesen zu sein.


Auf dem Mittelaltermarkt im Zoo Dortmund lernte ich dann einen Rückführungs und Hypnose Therapeuten kennen und wir unterhielten uns sehr nett.

Später kam er dann wieder ins Geschäft  und er erzählte mir über seine arbeit. Wir hatten ein sehr Intensives Gespräch und mein Entschluss stand fest.

Es ist wichtig, nicht krank oder " geschädigt" und " gebunden" aus so einer Sitzung  heraus zu kommen. Die Seele sollte sich selbst aussuchen können, wohin sie uns führt. Dies Agument hatte mich dann überzeugt, den richtigen Menschen gefunden zu haben.

Ich habe im laufe meiner Arbeit ,Menschen kennengelernt, die von ihrem früheren Leben so eingebunden waren, das sie den Bezug zum hier und jetzt verlohren haben. Und das erst nach so einer Rückführungsgeschichte...das wollte ich auf keinen Fall.


Ich wusste, wenn ich wartete würde schon der richtige Mensch zur richtigen Zeit auftauchen, wie immer eigentlich. Und so war es dann auch.

Am Montag Abend war es dann soweit, ich wurde in eine Entspannung geführt, die dann zur Trance überglitt, wobei dies keine Hypnose war. Ich bekam immer noch mit, was und wie ich etwas sagte und dachte. Ich spürte mein jetziges und auch mein damaliges Ich. Total Skuril und Merkwürdig, aber das macht die Rückfürung ganz bewusst und real.

Ich gebe zu, ich hatte vorher so viele Bedenken; Was, wenn meine Erwartungen zu hoch waren, was wenn es kein Leben für mich vorher gegeben hatte ( wobei ich schon so einiges zu wissen glaubte, durch meine eigenen Schamanischen Reisen) und was, wenn ich überhaupt nicht in Trance fallen könnte, zu verkrampft war....Ich kenne Trancen, aber bisher waren meine Trancen immer relativ schwach...

ja, ich muss zugeben, ich hatte schon ein wenig Bammel, aber meine Neugierde siegte und ich glitt nach und nach in ein früheres Leben hinein.
Mein Begleiter war hinterher ganz angetan, wie schnell und tief ich hineinglitt....aha...gut zu wissen.
(Ich finde eher, es ist ein Kompliment  für den Therapeuten)

Ich verarbeite gerade und möchte nicht viel darüber schreiben. Meine Reise war privat und wird es auch bleiben, weitere Rückführungen werden  in den nächsten Monaten folgen.

Es ist ein Teil meines ganz eingene Wachstumsprozesses in dem ich mich momentan befinde.Es passt zu meiner Ausbildung und der Weiterbildung, die ich im Herbst anstrebe. Alles hat seine Zeit und alles kommt von selbst, wenn man es lässt.

Momentan habe ich das Gefühl von " Leichtigkeit" , wobei ich diese Rückführung als ein nachhaltiges Erlebnis bezeichnen würde....

Wer einmal einen richtig guten kompetenten Menschen sucht, der einen führt und sehr gut anleitet, dem kann ich gerne die Adresse von diesem Hypnose Therapeuten geben.

1 Kommentar:

  1. wouw ...du traust dich was! ich bin seit Jahren interessiert darnn aber ich wage es nicht!
    Ich hab da so eine Ahnung von meinem letzten leben ...ich möchte das nicht nochmal erfahren ..wenn es denn so war ..wie gesagt ..es ist nur eine Ahnung!
    Seit einigen Wochen gelingt mir luzides Träumen http://de.wikipedia.org/wiki/Klartraum
    das ist auch sehr spannend ..wenn es auch kaum jemand versteht!

    AntwortenLöschen