Mittwoch, 30. März 2011

Draussen fliegen...

...kann die Elster nun wieder, denn ich muss gestehen, meine Flügel waren schon etwas eingerostet vom langen Winter.
 Verwurzelt zu sein, räuchern, trommeln und den Geist und die Flügel zu erheben zum grünen Blätterdach des Waldes. Das Wasser riechen und fühlen, sich austoben in den Fluten des Flusses ganz körperlich reinigen....all das ist nun wieder möglich, ohne sich die Flügelspitzen zu erfrieren!

Den Elementarwesen wieder nahe sein, sie in sich lassen um ganz gelassen mit ihnen zu spielen, die Frau im Wind zu besingen, für die Fee im Holda zu summen und unter der Linde die Seelenliebe zu rufen....

Und jetzt geht es wieder los!

Manchmal beobachte ich die Menschen dabei, wie sie Bäume umarmen. Einfach so! "Baumfreunde" finden, sagen die Menschen dazu. Was denken die sich dabei?! Finden die das höflich?! Ich meine, was würden die sagen, wenn einfach jeder ungefragt sie in den Arm nehmen würden?!

Als ob man einen Baum von einer Umarmung als Freund hätte! Pahhhh...Krächts....!

Wisst Ihr Menschen eigentlich, wie peinlich das von Oben für uns aussieht?! Wenn ihr im Wald wild unsere Baumbrüder und Schwestern umarmt und dann voller Imbrunst brüllt:  "Er hat mit mir gesprochen!"

Bitte, bitte liebes Menschenvolk
stellt Euch den Bäumen doch vor, höflich und mit Demut, so ein Baum ist sehr weise!
Und mit einigen Besuchen und wirklich viel Geduld, hat ein Mensch die Chance , das ein Baum dann wirklich mal mit ihm redet....
Aber so...wirklich nicht...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen